Sie sind hier

Smartphones

Max oder Mini? Die neuen iPhones sorgen für grosse Augen

Wir haben das neue iPhone 12 Pro Max und das iPhone 12 Mini getestet und verraten, für wen sich welches Modell auch wirklich lohnt.

iPhone 12 Mini gegen iPhone 12 Pro Max, Bild: zvg

Simon Dick

Apple bietet in diesem Jahr eine breite Auswahl an unterschiedlichen Smartphones. Mag das technische Innenleben die eine oder andere Ähnlichkeit aufweisen, unterscheiden sich die äusseren Werte dann doch wieder sehr. Vor allem, wenn es um die Grösse geht.

Das iPhone 12 Pro haben wir vor ein paar Wochen bereits ausführlich getestet und uns vor allem daran erfreut, dass es in uns die Erinnerungen an ein Apple-Kult-Handy weckt. Jetzt gesellen sich aber noch weitere Familienmitglieder hinzu und buhlen um noch mehr Aufmerksamkeit. Und ob man möchte oder nicht, die Blicke werden wiedermal von beiden Objekten angezogen. Doch der Reihe nach.

Das iPhone 12 Pro Max gibt es in verschiedenen Farbvariationen, Bild: zvg

Das iPhone 12 Pro Max: Gross, schwer und stark
Das grösste Apple-Smartphone ist schwierig zu beschreiben, man muss es fühlen. Denn hält man dieses wahrlich grosse Stück Hardware in den Händen wird einem erst klar, was für ein grosses Ding man hier versucht mit seinen Fingern zu umschliessen.

Ja, das Pro Max ist gross, ja wirkt sogar riesig im Vergleich zu den anderen iPhones, die man jahrelang benutzte. Wuchtig und schwer liegt es in der Hand so dass instinktiv noch die zweite genommen wird, um es sicher zu halten. Und nein, es passt nicht mehr in jede Hosentasche und wenn es dann doch hineingezwängt wird, dann ragt es etwas heraus. Zudem spürt man es jederzeit am Körper. Egal ob es in der Jeans-Hose steckt oder in der Jackentasche verschwindet, das Gewicht ist stets spürbar.

Wer kleine Hände hat wird das Gerät als unhandlich bezeichnen während bei grösseren das Smartphone gut in den Händen liegt. Benutzt man es regelmässig, möchte man dann aber auch fast nicht mehr wechseln, weil der grosse Bildschirm mit seinem 6,7 Zoll OLED-Display die Augen verzückt und das Schreiben von Texten sehr flott vonstatten geht. Vor allem wenn man etwas dickere Daumen besitzt.

Und selbstverständlich wurde hier in diesem Gerät die beste Apple-Kamera mit einem 2,5-X-Zoom verbaut. Allerdingst muss man auch eingestehen, dass grosse Unterschiede zu den Fotos mit einem iPhone 12 Pro nicht wirklich vorhanden sind. Technisch lässt dieses Super-Smartphone allgemein kaum Wünsche offen. Es ist schnell, der Akku ist je nach Dauer der Benutzung sehr leistungsfähig und es wird Dank seiner Grösse auch zu einem angenehmen Sofa-Gadget, wo das iPad schon mal links liegen gelassen wird.

Unbedingt selber in die Hände nehmen
Fazit: Wer mit einem iPhon 12 Pro Max liebäugelt sollte es auf jeden Fall zuerst einmal selber in die Hände nehmen um zu sehen ob es nicht doch zu gross und zu schwer ist oder eben gerade richtig liegt. Technisch gibt es bei diesem Highend-Gerät nichts zu bemängeln. Wer das beste technische Innenleben möchte und mit der Grösse und dem Gewicht klar kommt, hat hier sein Traum-iPhone gefunden.

Info: Das iPhone 12 Pro Max kostet mit 128 GB-Speicher 1229 Franken. Möchte man mehr GBs besitzen, steigt der Preis um einige hundert Franken.

Das iPhone 12 Mini gibt es in verschiedenen Farbvariationen, Bild: zvg

Das iPhone 12 Mini: Klein, leicht und handlich
Der iPhone 12 Pro-Test liess uns vor ein paar Wochen sofort an das Kult-Smartphone iPhone 4 erinnern. Klein und handlich mit einer für damalige Verhältnisse Top-Technik versehen, blieb es lange in unseren Erinnerungen. Das Pro erinnerte uns vor allem optisch an das schicke Gerät. Die Grösse jedoch nicht. Doch nun haben wir mit dem iPhone 12 Mini ein Gerät in den Händen, das uns noch mehr an das Kultobjekt von damals erinnert.

Das iPhone 12 Mini ist zwar immer noch um einiges grösser als das damalige Kult-Gerät, aber sehr handlich und passt im Vergleich zu den grossen Apple-Smartphones überall hinein. Ein ganz grosser Vorteil. Leicht wie eine Feder kommt es daher und verschwindet problemlos in jeder Hosen- oder Jackentasche, ja versinkt gar darin.

Das Display ist natürlich kleiner, bietet aber mit der OLED-Technik auch hier eine gestochen scharfe Bildschirmqualität. Gepaart mit der tadellosen Technik (auch die Fotos sehen ohne Teleobjektiv fantastisch aus) ist dieses Smartphone eine Wohltat für alle, die mit den stets grösser werdenden iPhones ihre Mühe haben. Zudem braucht diese Variante viel weniger Strom während der Akku auch bei intensiver Nutzung einen Tag komplett durchhält.

Das perfekte Smartphone für den kommenden Sommer
Fazit: Auch wenn der nächste Sommer noch etwas lange auf sich warten lässt. Hier kommt das perfekte Apple-Smartphone um an den hoffentlich wieder stattfindenden Openairs überall die wunderschönen Momente einzufangen. Denn sind wir ehrlich: Im geselligen Sommer sind schwere und klobige Smartphones keine angenehmen Begleiter in der Hosentasche.

Info: Das iPhone 12 Mini kostet mit 64 GB-Speicher 779 Franken. Möchte man mehr GBs besizten, steigt der Preis um einige hundert Franken.

 

Nachrichten zu Digital »