Sie sind hier

Abo

Ratgeber

Hilfe, Dr. Digital, was mache ich mit meinen VHS-Kassetten?

Unser Dr. Digital erklärt, wie man seine alten Videokassetten digitalisieren kann.

Symbolbild: pixabay.com
  • Dossier

Ich habe zuhause eine grosse, alte VHS-Sammlung. Darunter sind nicht nur Spielfilmklassiker, sondern auch Videokassetten, wo persönliche Ereignisse damals mit der Kamera festgehalten wurden. Wie kann ich am besten ganz einfach diese VHS-Sammlung digitalisieren? Ich möchte nicht nur alles bequem irgendwo gespeichert, sondern auch wenn möglich in guter Qualität haben.

Herr Schindler aus Bern

Lieber Herr Schindler, fangen wir doch mit den alten Spielfilmen an: Ich persönlich würde hier eine Digitalisierung ganz einfach sein lassen. Egal welchen Dienst Sie nutzen oder welche Möglichkeit Sie wählen, die Qualität der überspielten VHS-Filme wird nicht befriedigend genug sein.

Zudem sind wir doch ehrlich: Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie sich nach der Digitalisierung von alten Spielfilmen diese dann auch noch mal wirklich ansehen werden? Die meisten Filme sind sowieso irgendwo bei einem Streamingdienst oder im normalen Kabelfernsehen konsumierbar.

Ich würde die alten Spielfilme auf VHS einfach behalten und sie in Ehren halten. Es gibt zudem einen lukrativen VHS-Sammlermarkt. Je nach Zustand wird Ihnen für eine entsprechende VHS-Kassette viel Geld bezahlt. Schauen Sie sich doch mal auf diversen Auktions- und Gratisinseratplattformen um.

Nun zu den persönlicheren Aufzeichnungen: Um Erinnerungen von früher langfristig zu sichern sprich zu digitalisieren, gibt es eigentlich zwei Möglichkeiten. In vielen Fachgeschäften für Heimelektronik gibt es dafür entsprechende Geräte, womit man die Inhalte auf einer alten Videokassette direkt auf den Computer zuhause übertragen kann. Das geht wirklich kinderleicht. Nur stellt sich hier die Frage, ob man sich für ein wohl einmaliges Vorhaben ein solches Gerät auch wirklich kaufen oder sich das Geld doch lieber sparen sollte.

Nebst dieser Möglichkeit bieten verschiedene Firmen, unter anderem auch die Swisscom, eigene, durchaus günstige Dienstleistungen an, um alte VHS-Kassetten beispielsweise in einer Cloud abzuspeichern. Das geht dann alles sehr einfach: Auf einer entsprechenden Internetseite eröffnet man zuerst einen Auftrag an die Firma. Danach schickt man die Videokassetten zu einer bestimmten Adresse, wo die Digitalisierung für Sie gemacht wird. Nach etwa zwei Wochen bekommen Sie dann den Link oder eine Datei zugeschickt, wo die digitalisierten Videos zu finden sind.

Simon Dick beantwortet als Digital-Experte Leserfragen zu Computer, Netzwelt, Soziale Medien und Games.
Haben Sie eine Frage? Schreiben Sie an sdick@bielertagblatt.ch

 

Nachrichten zu Digital »