Sie sind hier

Event

Ein neuer Rekord für das HeroFest in Bern

Mit 17‘000 Besuchenden war der Andrang bei der zweiten Ausgabe des HeroFests noch mal grösser als bei der Premiere im Vorjahr. Insgesamt 40 Prozent mehr Gaming-Begeisterte fanden den Weg auf das Bernexpo-Gelände, um sich ganz der Faszination Esports, Gaming und Cosplay hinzugeben.

Bilder: zvg

Insgesamt 70'000 Schweizer Franken wurden bei den zahlreichen Esports-Turnieren am HeroFest ausgeschüttet, davon allein 26'000 Franken in den vier Finals der Swisscom Hero League. Insgesamt 1800 Zuschauende fieberten bei den Finals rund um CS:GO, League of Legends, Hearthstone und Clash Royale auf der grössten Esports-Bühne der Schweiz mit.

Bis auf den letzten Platz gefüllt war auch die SwitzerLAN, mit mehr als 2000 Teilnehmenden die grösste LAN-Party im deutschsprachigen Raum. Schon einen Tag vor der offiziellen Eröffnung markierte sie den Start der Gaming Convention. Nintendo erfreute zudem die Besuchenden mit zahlreichen Neuheiten für die portable TV-Konsole Nintendo Switch.

Grossen Erfolg verzeichnete auch die Neuauflage der übergreifenden Quest am HeroFest. Erneut konnten sich die Besuchenden beim Eintritt für eine der beiden Fraktionen "Nox" oder "Solaris" entscheiden. Das Resultat: Insgesamt rund 1100 Teilnehmende erfüllten mehr als 3300 Aufgaben über die App "Event Token" und verwandelten die Gaming Convention in ein drei Tage dauerndes Live-Spiel.

Im Vergleich zur Premiere rückte das HeroFest in diesem Jahr die Schweizer Entwicklerszene noch stärker in den Mittelpunkt. Dies aus gutem Grund: Erfolgreiche Finanzierungen von Schweizer Produktionen auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter oder die Aufnahme von gleich drei Swiss Games in den neuen Mobile Service Apple Arcade sprechen für die Qualität, welche die Studios hierzulande bieten. mt

Die nächste Ausgabe des HeroFests findet im Herbst 2020 statt.

Nachrichten zu Digital »