Sie sind hier

Gametipp

«Dirt Rally 2.0» überrascht mit sehr viel Rennstrecken-Realismus

Der Vorgänger kam 2015 sehr gut an. Eine Fortsetzung war also nur die logische Konsequenz. Nun ist sie da und überzeugt vor allem durch eine grosse Portion Realismus. Nur die Optik wird nicht jedem gefallen.

  • 1/16 Bilder: zvg
  • 2/16
  • 3/16
  • 4/16
  • 5/16
  • 6/16
  • 7/16
  • 8/16
  • 9/16
  • 10/16
  • 11/16
  • 12/16
  • 13/16
  • 14/16
  • 15/16
  • 16/16
zurück
  • Video

Simon Dick

Fast alle Rennspiele bieten mittlerweile dasselbe: Es gibt diverse Rennen zu bestreiten, einen Karrieremodus, verschiedene Rennwagen an denen man herum schrauben darf und natürlich eine möglichst spektakuläre Grafik, um sich von der Konkurrenz abzuheben.

Durch die Jahrzehnte der Videospielgeschichte haben sich zwei Richtungen entwickelt. Auf der einen Seite ist die pure Spass-Fraktion, die nicht auf ein realistisches Fahrmanöver setzt, sondern im Vordergrund leicht steuerbare Rennwagen präsentiert, mit denen man diverse Runden fährt. Dann sind da noch die simulationslastigen Titel, die so nahe wie möglich an den Rennrealismus heran möchten. «Dirt Rally 2.0» gehört in diese zweite Gruppierung, bietet aber auch genügend Spielspass, ohne sich in die Materie vertiefen zu müssen.

Sehr realistische Bodenverhältnisse
Beachtlich ist vor allem die realistische Veränderung des Bodens. Wenn man nämlich erst mit einer höheren Startnummer aufs Gaspedal treten kann, spürt man förmlich, wie die Strecke bereits mehrfach befahren wurde. Hat man im Gegensatz eine tiefe Startnummer kann man den jungfräulichen Boden ebenso spüren und wahrnehmen.

Das wirkt sich alles auch auf die Bereifung aus und schliesslich auch auf den eigenen Fahrstil. Das kann dann bei ungeduldigen Spielern schon mal viele Nerven kosten. Doch wer mit solchen Begebenheiten weiss wie umzugehen und dann das Rennen gewinnt, kann sich auf die Schulter klopfen.

Der Umfang stimmt
Fazit: Es gibt jede Menge reale Rennstrecken, Herausforderungen sowie alte und neue Fahrzeuge zum Freischalten, so dass es einem nicht so schnell langweilig wird. Schicke Wettereffekte und viel Liebe zum Rallye-Sport sorgen für spannende Rennen, wo man sich seines Sieges nie sicher sein kann. Nur in Sachen Optik muss sich der Nachfolger von «Dirt Rally» der Konkurrenz geschlagen geben. Trotz greifbarer Rallye-Atmosphäre fehlt dem Spiel die grafische Politur.

«Dirt Rally 2.0» ist erhältlich für Playstation 4, Xbox One und PC. Freigegeben ab 3 Jahren.


 

Nachrichten zu Digital »