Sie sind hier

Klangkulisse

Schwelgendes Feuer mit Geige

Wer beim Wort Brasilien spontan an Bossa Nova und den Sambódromo in Rio de Janeiro denkt, kommt spätestens bei Fabio Freire zum Schluss, dass das Land rhythmisch noch viel mehr zu bieten hat.

Fabio Freire & Ignis Quartett: «Verumo» zvg

Wer beim Wort Brasilien spontan an Bossa Nova und den Sambódromo in Rio de Janeiro denkt, kommt spätestens bei Fabio Freire zum Schluss, dass das Land rhythmisch noch viel mehr zu bieten hat. Der in Basel lebende Sänger und Perkussionist aus São Paulo bietet auf seiner jüngst erschienenen CD «Verumo» eine aussergewöhnliche Palette an Klängen europäischen Kolorits, verbunden mit afro-brasilianischen Rhythmen. Eine zentrale Rolle spielt dabei das von Freire ins Leben gerufene Ignis Quartett, das aus Musikern aus unseren Breitengraden besteht. Zu den Highlights gehören zweifellos die Geigenpassagen, die in der brasilianischen Musiktradition eine marginale Rolle spielen, für das musische Innenleben von Verumo jedoch wesentlich sind. Hinter «Ignis» («Feuer») verbirgt sich ein schwelendes Innenleben. ld

Info: Fabio Freire & Ignis Quartett: «Verumo» (BBS)

 

Nachrichten zu CD/DVD/Blu-Ray »