Sie sind hier

Biel

Zwei Lokale wegen Verdachts auf illegales Geldspiel kontrolliert

Am Donnerstagabend sind in Biel zwei Lokale wegen Verdachts auf illegale Geldspiele kontrolliert worden. Insgesamt wurden 37 Personen kontrolliert. Ein Spielautomat wurde sichergestellt. Weitere Ermittlungen sind im Gang.

Symbolbild: Keystone

Am Donnerstagabend hat die Kantonspolizei Bern im Rahmen einer gezielten Aktion wegen Verdachts auf illegales Geldspiel in zwei Lokalen an der Winkelstrasse und der Zentralstrasse in Biel Kontrollen durchgeführt.

Anlässlich der Intervention im Lokal an der Zentralstrasse wurden insgesamt 34 Personen angetroffen. Sie wurden in der Folge angehalten und kontrolliert. Zudem wurde ein Spielautomat zuhanden der Eidgenössischen Spielbankenkommission (ESBK) sichergestellt. Der 35-jährige Betreiber des Lokals wird sich wegen Widerhandlungen gegen das Geldspielgesetz und das Gastgewerbegesetz vor der Justiz verantworten müssen. Da darüber hinaus im Lokal kein Schutzkonzept festzustellen war, kaum Schutzmasken getragen wurden und die maximal zulässige Personenanzahl überschritten war, wurden 31 kontrollierte Personen wegen Widerhandlungen gegen die COVID-19-Verordnung gebüsst.

Im Lokal an der Winkelstrasse wurden drei Personen angetroffen und kontrolliert. Weiter konnte jedoch nichts strafrechtlich Relevantes und auch keine Verstösse gegen die Covid-19-Verordnung festgestellt werden.

Weitere Ermittlungen unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland sind im Gang. pkb

 

Stichwörter: Geldspiel, Lokal, Biel, Polizei, Region

Nachrichten zu Biel »