Sie sind hier

Biel

Wettbewerb für die Präambel der neuen Stadtordnung

Die Bielerinnen und Bieler sind aufgerufen, die Präambel zur neuen Stadtordnung zu schreiben. Im Rahmen eines Wettbewerbs können alle Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt bis 16. August einen Textvorschlag einreichen. Eine aus Vertreterinnen und Vertretern der Politik, einer Schriftstellerin und einem Schriftsteller sowie vier jungen Bielerinnen und Bielern bestehende Jury wird die drei besten Vorschläge auswählen.

Das Wappen von Biel, Bild: bt/a

Welche Werte oder Besonderheiten zeichnen die Stadt Biel aus? Wie soll sie sich in den kommenden Jahrzehnten ausrichten? Antworten auf diese grundlegenden Fragen können in der Präambel zur Bieler Stadtordnung, die aktuell überarbeitet wird und unserer Stadt als «Verfassung» dient, gegeben werden.

Im Rahmen der öffentlichen Vernehmlassung zur neuen Stadtordnung hat sich eine klare Mehrheit der politischen Parteien, Institutionen und Privatpersonen dafür ausgesprochen dass der neuen Stadtordnung eine solche Präambel vorangehen soll. Um diese Forderung zu erfüllen, organisiert der Gemeinderat einen Wettbewerb für alle Bielerinnen und Bieler, die nun eingeladen sind, einen solchen Einleitungstext zu verfassen.

Die Präambel soll als einleitende Erklärung zum Gesetzestext der Stadtordnung ein besonders Licht auf die Stadt werfen. Eine Präambel hat zwar keine direkte Gesetzeswirkung, gibt aber den Behörden Hinweise, in welchem Sinne die Bestimmungen der Stadtordnung zu verstehen und anzuwenden sind. Sie soll kurz sein (15 Zeilen à maximal 50 Zeichen) und kann auf Französisch, Deutsch oder in beiden Sprachen verfasst werden. Abgabefrist ist der 16. August.

Die Jury setzt sich zusammen aus Herrn Erich Fehr und Frau Silvia Steidle für den Gemeinderat, Frau Natasha Pittet und Herrn Martin Widerkehr für den Stadtrat, der Schriftstellerin Noëlle Revaz und dem Schriftsteller Guy Krneta sowie aus vier per Los ausgewählten, 18- bis 30-jährigen Bielerinnen und Bielern. Die Jury wird die drei besten Texte auswählen. Diese werden am 29. August im Rahmen der Ausstellung «Le bilinguisme n’existe pas. Biu/Bienne città of njëqind Sprachen» des Neuen Museums Biel (NMB) vorgestellt. Im Rahmen dieser Ausstellung werden alle bei der Jury eingereichten Vorschläge präsentiert.

Die neue Stadtordnung mit der Präambel wird im Mai 2020 der Volksabstimmung unterbreitet. Im Falle ihrer Annahme tritt sie am 1. Januar 2021 in Kraft. Alle Informationen zum Wettbewerb sowie den Bedingungen können auf der Internetseite der Stadt Biel eingesehen werden: https://www.biel-bienne.ch/stadtordnung mt

Nachrichten zu Biel »