Sie sind hier

„Krawattenzwang“

TV-Talks – regionale Fundgruben

Im persönlichen Blog berichtet Bernhard Rentsch, publizistischer Leiter der Gesamtredaktion und Chefredaktor „Bieler Tagblatt“ wöchentlich über Erlebnisse im privaten wie im beruflichen/gesellschaftlichen Leben – dies immer mit einem Augenzwinkern. Heute: TV-Talks – regionale Fundgruben.

Krawattenzwang: Bernhard Rentsch
  • Dossier

Ich bin überzeugter Fan von allen Informationen und Geschichten aus der Region. Das, was vor unserer Haustür passiert, interessiert und betrifft mich am meisten. Entsprechend bin ich – logischerweise – auch Fans von Regional- und Lokalmedien. Und glauben Sie mir: Ich habe täglich Hochachtung vor allen Kolleginnen und Kollegen, die uns stets mit spannenden Themen versorgen. Dass Lokaljournalismus die Krönung unseres Berufes ist, wird zwar überhaupt nicht so kommuniziert – es ist aber so: Über Verfehlungen einer Regierung in Afrika oder über eine Naturkatastrophe in Asien zu berichten, ist zwar (auch) wichtig. Aber eben auch viel weniger "risikoreich": Die Menschen, die in unseren Geschichten vorkommen, kennen und schätzen wir. Wir begegnen oft ausgerechnet denjenigen, denen wir eben gerade journalistisch auf die Zehen gestanden sind.

Das ist unser Job, das ist unsere Aufgabe. Wir spielen aber nie auf "den Mann" und gehen thematisch unter die Gürtellinie. Ich kann als Chefredaktor jederzeit überall hingehen und antreten –  zuweilen unter etwas missbilligenden Blicken. Falls wir Ihnen zu nahe kommen, sprechen Sie mich an. Ich kann mit Kritik gut umgehen, das ist eine tägliche Aufgabe. Ich kann kontern, wenn Ihre Rückmeldung unberechtigt war. Und ich kann mich entschuldigen, wenn wir Fehler machen.

Die Menschen aus der Region stehen täglich im Zentrum unserer Arbeit. Es darf ruhig noch etwas mehr menscheln. Getreu dem Motto "wer, wenn nicht wir" stellen wir Bieler, Seeländer und Bern-Jurassier immer in unseren Fokus.

Eine Fundgrube für Menschliches aus unserer Region sind die täglichen Sendungen im Lokal-TV. "TeleBielingue" bringt uns in die Stube, was in unserer Umgebung passiert. Das ist eine wunderbare Ergänzung zum weltweiten oder zum nationalen Geschehen. Das sollte Sie sich regelmässig antun.

Am besten kommen Menschen im persönlichen Gespräch zur Geltung. Deshalb empfehle ich Ihnen insbesondere die Talks, die jeweils am Montag und am Mittwoch aufgezeichnet und ausgestrahlt werden. Zweimal pro Woche lerne ich da spannende Menschen kennen, die sich zu spannenden Themen äussern. Eben zu Themen, die mich direkt betreffen und interessieren. Und weil ich die Menschen aus unserer Region besonders mag, freut es mich, dass ich auch 2017 regelmässig als Gastgeber zum TV-Talk einladen darf.

Kennen Sie spannende Menschen und/oder spannende Themen? Melde Sie sich bei mir, allenfalls gibt's ein TV-Gespräch daraus. Ich würde mich freuen.

Übrigens: Auch "TeleBielingue" muss man heute nicht mehr exakt zur Stunde x betrachten. Alle Sendungen, um somit auch die Talks, sind jederzeit und von überall  her online anzuschauen: www.telebielingue.ch

 

brentsch@bielertagblatt.ch
Twitter: @BernhardRentsch

 

 

Nachrichten zu Biel »