Sie sind hier

Biel

Tempo 30 auf der Reuchenettestrasse

Seit Mitte Juli darf auf dem Abschnitt Bellevueplatz bis Hermann-Lienhard-Strasse der Reuchenettestrasse in Biel nur noch mit höchstens 30 Kilometer pro Stunde gefahren werden. Die Temporeduktion auf dieser Kantonsstrasse hat der Kanton in Absprache mit der Stadt verfügt.

Symbolbild Keystone

Die Reuchenettestrasse wird täglich von rund 11'000 Fahrzeugen befahren. Im betroffenen Abschnitt sind die Platzverhältnisse äusserst eng. Fahrzeuge, Velos und Zufussgehende teilen sich denselben, engen Strassenraum. Die erforderlichen Sichtweiten auf Hauszufahrten, im Knotenbereich mit der Pilatusstrasse und an den Fussgängerstreifen sind zu gering. Dies führt zu gefährlichen Situationen, plötzlichen Bremsmanövern und zu Unfällen. Mit baulichen Massnahmen kann die Verkehrssicherheit nicht verbessert werden. Aufgrund der Topographie (Hanglage) wäre eine Verbreiterung der Strasse unverhältnismässig, da dies mit hohen Kosten und langen Planungszeiten verbunden ist. Mit der Einführung von Tempo 30 verringert sich der Bremsweg der Fahrzeuge. Die Sicherheit der Velofahrenden sowie der Fussgängerinnen und Fussgänger verbessert sich. Gleichzeitig vermindert die Temporeduktion die Lärmbelastung. Die Umsetzung dieser Massnahme ist unabhängig von der Diskussion rund um den Bieler Westast nötig. Auf den übrigen Abschnitten der Reuchenettestrasse bleibt Tempo 50 bestehen. Das kantonale Tiefbauamt wird die neue Situation beobachten und die Wirksamkeit der Massnahme im Herbst überprüfen. mt

Nachrichten zu Biel »