Sie sind hier

Biel

Stadt Biel überweist einmalige Spende zu Gunsten des HEKS

Der Gemeinderat hat dem Hilfswerk der Evangelischen Kirchen der Schweiz (HEKS) einen einmaligen Beitrag in der Höhe von 5'000 Franken zu Lasten des Gemeinderatskredits überwiesen.

Symbolbild Keystone

Seit einem Jahr werden in den überfüllten Rohingya-Flüchtlingslagern in Bangladesch mit massgeblicher Unterstützung des HEKS Schulungen in Hygiene für Ärztinnen und Ärzte sowie das Pflegepersonal durchgeführt mit dem Ziel, die Standards in den dortigen rund 100 Gesundheitszentren zu verbessern und Infektionsrisiken zu minimieren. Ausserdem verteilt HEKS in den Flüchtlingsunterkünften wie auch in den umliegenden Dörfern Hygiene-Kits, klärt die Menschen über das Virus auf und schult sie in den wichtigsten Präventionsmassnahmen wie korrektem Händewaschen mit Seife. Nun haben erste Fälle der Lungenkrankheit die Flüchtlingslager erreicht, womit eine humanitäre Katastrophe droht. Umso mehr gilt es jetzt, die bereits ergriffenen Massnahmen verstärkt fortzuführen, um in den Gesundheitseinrichtungen vor Ort namentlich die Infrastruktur zur Handdesinfektion und die Entsorgung von infiziertem Material lückenlos sicherzustellen. Mit der Spende unterstreicht der Gemeinderat der Stadt Biel, dass ihm gerade in Zeiten der Corona-Pandemie die Solidarität ein wichtiges Anliegen ist, dem er im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten nachleben will. mt

Stichwörter: HEKS, Gemeinderat, Spende

Nachrichten zu Biel »