Sie sind hier

Biel/Nidau

Projekt «Agglolac»: Kredit für archäologische Rettungsgrabungen beantragt

Für archäologische Rettungsgrabungen im Zusammenhang mit dem Bau des neuen Quartiers «Agglolac» am Ufer des Bielersees beantragt der Regierungsrat des Kantons Bern dem Grossen Rat für die Jahre 2019 bis 2034 einen Rahmenkredit von 15,5 Millionen Franken.

Symbolbild: bt/a
  • Audio
  • Dossier

Der Bund wird voraussichtlich drei Millionen Franken an die Gesamtkosten von 28 Millionen Franken beisteuern. Die verbleibenden Kosten für die Rettungsgrabungen übernehmen der Kanton Bern und die beiden Gemeinden Biel und Nidau je zur Hälfte. Somit belaufen sich die Nettokosten für den Kanton Bern auf 12,5 Millionen Franken.

Im Gebiet der geplanten Siedlung «Agglolac» stiess der Archäologische Dienst des Kantons Bern bei Sondierungen auf Pfahlbauten ausserordentlicher Güte, die mit dem Unesco-Welterbe «Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen» assoziiert sind. Das städtebauliche Konzept von «Agglolac» trägt dem archäologischen Schutz über weite Teile Rechnung. Eine teilweise Zerstörung lässt sich trotzdem nicht verhindern. Deshalb muss die archäologische Substanz vorher dokumentiert und ausgegraben werden. mt

Stichwörter: AGGLOlac, Biel, Nidau, Projekt, Bauen

Nachrichten zu Biel »