Sie sind hier

„Krawattenzwang“

Notfalls Kauderwelsch

Im persönlichen Blog berichtet Bernhard Rentsch, publizistischer Leiter der Gesamtredaktion und Chefredaktor „Bieler Tagblatt“ wöchentlich über Erlebnisse im privaten wie im beruflichen/gesellschaftlichen Leben – dies immer mit einem Augenzwinkern. Heute: Notfalls Kauderwelsch.

Krawattenzwang: Bernhard Rentsch
  • Dossier

Die Schweiz, ein Land von vier Sprachen. Biel, die Stadt von noch viel mehr Sprachen. Gelobt oder beschimpft – in meinen Augen ein klares Plus. Die Kunst, sich sprachlich ausdrücken zu können, ist das eine. Die Möglichkeit, auch (andere) Sprachen zu verstehen, das andere. Eben ein Plus – merci Biel!

Ein (Gegen)Beispiel? Wer in den Ferien in Ländern unterwegs ist, in denen "nur" eine Sprache gesprochen wird, hat es mit Fremdsprachen schwierig. Oder kamen Sie schon mal mit Französisch durch die USA oder mit Deutsch durch Frankreich? Da wird Mehrsprachigkeit schon fast als schräg beurteilt. Wir Schweizer gelten da mit der Mehrsprachigkeit als merkwürdig – und erst im zweiten Augenblick als gar nicht so üble Gesprächspartner. Vor allem, wenn bemerkt wird, dass man sich mit den Schweizern in der Tat in mehreren Sprachen unterhalten kann. In der aktuellen Ferienzeit haben sicher viele auf ihren nahen und fernen Riesen diese Erfahrung bestätigt erhalten. Neben den Landessprachen ist häufig auch genügend Englisch bekannt, um rund um den Globus zu reisen. Mit Spanisch oder Portugiesisch oder – immer häufiger – Russisch oder Chinesisch wäre die Palette komplett.

Dass wir in unserem Land mehrere Sprachen pflegen, wird häufig als Aufwand und Schikane empfunden. Die Überlegungen, noch vor den "eigenen" Sprachen in der Schule das weltumspannende Englisch zu unterrichten, verstehe ich. Ich beurteile es aber nicht als den richtigen Weg. Unsere Schweizer Sprachen sind eine ideale Basis, um international zumindest sprachlich zu den Besten zu zählen. Der damit offene Geist, Fremdes und Unbekanntes kennen zu lernen, tut ebenfalls gut. Und notfalls: Kauderwelsch – das hilft immer. In Biel und in der grossen Welt.

Teilen Sie mit mir Ihre Fremdsprachen-Erlebnisse.


brentsch@bielertagblatt.ch

Twitter: @BernhardRentsch

Nachrichten zu Biel »