Sie sind hier

Biel

Naturgefahrenkarte von Biel ist auf dem aktuellen Stand

Die Stadt Biel hat ihre Naturgefahrenkarte aktualisiert und dem Kanton zur Anerkennung eingereicht. Dank Gewässerrenaturierungen und verbessertem Hochwasserschutz entlang der Schüss sind grössere Gebiete der Stadt weniger gefährdet als bisher.

Das Wappen von Biel, bt/a

Die Gemeinden sind gesetzlich verpflichtet, eine Karte der Naturgefahren zu erstellen. Die Stadt Biel verfügt seit 2005 über eine Gefahrenkarte. Weil sie wegen neuer Schutzbauten überholt ist, hat die Stadt die Gefahrenkarte jetzt revidiert und zur Anerkennung bei der kantonalen Behörde eingereicht. Die Gefahrenkarte stellt die Gefährdungen durch Wasser, Sturzprozesse (Steinschlag, Blockschlag) und Bodenbewegungen (permanente Rutschungen und Hangmuren) in den fünf Stufen «erhebliche Gefährdung» (rot), «mittlere Gefährdung» (blau), «geringe Gefährdung» (gelb), «Restgefährdung» (gelb-weiss) und «keine Gefährdung» (weiss) dar. mt

Stichwörter: Biel, Gefahr, Natur, Karte

Nachrichten zu Biel »