Sie sind hier

Nationalrat Lumengo steigt mit neuer Partei in den Wahlkampf

Der Berner Nationalrat Ricardo Lumengo steigt für die sozial-liberale Bewegung (SLB) in den Wahlkampf.

  • 1/6 Bilder: BT/a
  • 2/6 Bilder: BT/a
  • 3/6 Bilder: BT/a
  • 4/6 Bilder: BT/a
  • 5/6 Bilder: BT/a
  • 6/6 Bilder: BT/a
zurück

(mt/bt) Die junge Organisation SLB (sozial-liberale Bewegung) wird Lumengos neue politische Heimat. Er wolle mit der Hilfe der jungen Organisation seinen Sitz im Nationalrat verteidigen, erklärte der frühere SP-Politiker am Donnerstag vor den Medien in Bern.<br><br>Der 49-jährige Lumengo wurde 2007 als erster dunkelhäutige Nationalrat der Schweiz gewählt. Im Herbst 2010 wurde er erstinstanzlich wegen Wahlfälschung verurteilt. Daraufhin forderte ihn seine damalige Partei, die SP,&nbsp; zum Rücktritt auf.<br><br>Stattdessen trat Lumengo aus der SP aus und blieb parteiloser Nationalrat. Vor rund einem Monat sprach ihn das bernische Obergericht in zweiter Instanz vom Vorwurf der Wahlfälschung frei. Lumengo gab bekannt, dass er erneut als Nationalrat kandidieren werde - nun hat er auch die notwendige Unterstützung gefunden.<br>&nbsp;

Stichwörter: Ricardo Lumengo

Nachrichten zu Biel »