Sie sind hier

Biel

Motorradlenker nach Fluchtfahrt angehalten

Am Sonntagnachmittag hat eine Patrouille der Kantonspolizei Bern in Biel mögliche Verkehrsdelikte eines Motorradlenkers festgestellt und beabsichtigte eine Kontrolle durchzuführen. Der Mann entzog sich dieser, wurde nach kurzer Flucht jedoch angehalten.

Symbolbild: Keystone

Am Sonntag, 21. Februar kurz nach 16.15 Uhr, stellte eine zivile Patrouille der Kantonspolizei Bern an der Johann-Aberli-Strasse in Biel ein Motorrad bei riskanten Fahrmanövern fest.


Als die Patrouille eine Kontrolle des Motorrades beabsichtigte und sich als Polizei zu erkennen gab, fuhr der Motorradlenker unvermittelt davon. Er fuhr mit übersetzter Geschwindigkeit in Richtung Salzhausstrasse, die Patrouille folgte ihm mit eingeschalteten Warnvorrichtungen. Beim Guido-Müller-Platz bog das Motorrad via Gegenfahrbahn in die Bernstrasse ab, weshalb die Nachfahrt aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden musste und das Motorrad ausser Sichtweite der Patrouille gelangte. Kurz darauf wurden die Polizisten an der Gurnigelstrasse auf Höhe Bielstrasse erneut auf das Motorrad aufmerksam und nahmen die Nachfahrt wieder auf. Der Motorradlenker hielt auf Höhe der Hausnummer 48 an und setzte seine Flucht zu Fuss fort. Die Patrouille folgte dem Mann zu Fuss und konnte ihn schliesslich anhalten. Er wurde anschliessend für weitere Abklärungen auf eine Polizeiwache gebracht.


Durch die Kantonspolizei Bern sind unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland weitere Ermittlungen im Gang. Der 26-Jährige wird sich wegen Hinderung einer Amtshandlung sowie mehrerer Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz vor der Justiz zu verantworten haben. pkb


 

Nachrichten zu Biel »