Sie sind hier

Biel/Lyss

Motorradlenker ins Spital geflogen

Am Sonntagabend ist bei der Ausfahrt der Autobahn A16 in Biel ein Motorradlenker verunfallt. Der Mann wurde dabei schwer verletzt und musste ins Spital geflogen werden. Der Unfall wird untersucht.

Symbolbild Pixabay

Am Sonntag, 26. Juli, kurz nach 20.20 Uhr, wurde der Kantonspolizei Bern ein Selbstunfall eines Motorrads bei der Ausfahrt der Autobahn A16 in Biel gemeldet. Nach ersten Erkenntnissen war ein Motorradlenker von Frinvilier herkommend in Richtung Biel unterwegs gewesen, als er kurz vor dem Taubenlochkreisel aus noch zu klärenden Gründen stürzte.

Der 38-jährige Motorradfahrer wurde beim Unfall schwer verletzt. Eine Person vor Ort leistete dem Mann erste Hilfe. Anschliessend wurde er durch ein Ambulanzteam sowie ein Team der Rega vor Ort betreut und schliesslich mit einem Helikopter ins Spital geflogen.

Der betroffene Strassenabschnitt musste infolge des Unfalls und der Arbeiten vor Ort komplett gesperrt werden. Eine Umleitung wurde eingerichtet. Die Kantonspolizei Bern hat Abklärungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen. pkb

*****************

Lyss: Hoher Sachschaden nach Selbstunfall

Am Samstagmittag verlor ein Porschefahrer auf der Autobahn A6 zwischenLyss- Nord und Lyss-Süd die Herrschaft über sein Fahrzeug. Dieser kam aus noch unbekannten Gründen von der Strasse ab. Verletzt wurde niemand.Die Höhe des Sachschadens wird auf 250 000 Franken (Totalschaden) geschätzt.

Biel: Auffahrunfall auf der A5

Am Samstagmittag ereignete sich auf der Neuenburgstrasse eine Auffahrkollision. Dabei prallten auf der Höhe der Liegenschaft Nummer 190 zwei Personenwagen zusammen. Eine Person zog sich Verletzungen zu und musste mit der Ambulanz in das Spitalzentrum nach Biel gefahren werden. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Texte: Arthur Sieber

Stichwörter: Unfall, Biel, Spital, Verkehr

Nachrichten zu Biel »