Sie sind hier

Passerelle

Mit drei Kandidaten in den Wahlkampf

Die Bürgerbewegung Passerelle hat drei Kandidaten für den Bieler Gemeinderat nominiert. Das Ziel dabei ist vor allem, bekannt zu werden.

  • 1/6 Von links: Ruth Tennenbaum, Roland Gurtner, Noel Tshibangu. Bilder: Adrian Streun
  • 2/6 Roland Gurtner. Bilder: Adrian Streun
  • 3/6 Von links: Ruth Tennenbaum, Roland Gurtner, Noel Tshibangu. Bilder: Adrian Streun
  • 4/6 Ruth Tennenbaum. Bilder: Adrian Streun
  • 5/6 Noel Tshibangu. Bilder: Adrian Streun
  • 6/6 Von links: Noel Tshibangu, Ruth Tennenbaum, Roland Gurtner. Bilder: Adrian Streun
zurück

Eva Berger

Die Bilanz nach vier Jahren seit der Gründung sei sehr positiv, sagte das Wahl-Komitee-Mitglied der Bürgerbewegung Passerelle, Sonja Gurtner, gestern vor den Medien. Als grössten Erfolg dieser Zeit verbucht die Bewegung die Annahme der Doppelmandats-Initiative. Weiter sei ihr einziger Stadtrat, Roland Gurtner, sehr aktiv im Parlament und präsent in den Medien.

Gründe genug für die noch junge Bewegung, nicht nur mit einer Liste für den Stadtrat, sondern auch mit einer für den Gemeinderat im Wahljahr mitzumischen. Dass es aber einer der drei Kandidierenden denn auch in den Gemeinderat schaffen könnte, daran glaubt der Vorstand nicht. Doch: «Ohne Gemeinderats-Kandidaten wird man im Wahlkampf nicht wahrgenommen», erklärte Sonja Gurtner. Das erklärte Ziel ist es also, mit der Gemeinderats-Liste die Bewegung und die Kandidierenden bekannt zu machen und dadurch «zwei bis drei» Sitze im Stadtrat besetzen zu können.

Keine Listenverbindung

Die Integration in eine Stadtrats-Fraktion wäre aber auch mit mehr Passerelle-Stadträten kein Thema, versicherte der aktuell einzige Passerelle-Stadtrat Roland Gurtner. Und eine Listenverbindung für die Wahlen sei nur am Rande diskutiert worden. «Wir hätten uns allenfalls vorstellen können, auf der Liste der Linken, denen wir politisch nahestehen, eine Linie zu besetzen», so Roland Gurtner. Zu konkreten Gesprächen sei es aber nicht gekommen. Zudem hätten sich die Passerelle-Mitglieder dagegen gewehrt, denn das würde dem Unabhängigkeits-Gedanken widersprechen.

Die Bürgerbewegung Passerelle existiert nur in Biel. Sie hat zum Ziel, «die Rolle einer Passerelle zwischen Bürgern und Politik zu spielen» und möchte sich dabei von der Parteipolitik distanzieren.

 

Ruth Tennenbaum

- Geboren 1958 in Biel

- Mitarbeiterin der eidg. Kommission für Migrationsfragen

- Themen:

- Chancengererchte Zugänge schaffen, etwa mit Förderung der Teilhabe am öffentlichen Leben

- Sozial verträgliche Stadtentwicklung, offensive Haltung beim Umsetzen (eva)

Roland Gurtner

- Geboren 1945 in Biel

- Seit 1999 Stadtrat

- Mitglied der Spezialkommission «Strukturen 2013 und Esplanade»

- Themen:

- Umwelt, Energieeffizienz, öffentlicher Verkehr

- Fokus Sozialleben in Biel, Mitbestimmung für alle

- Zentrales Verwaltungsgebäude (eva)

Noël Tshibangu

- Geboren 1963 in der Demokratischen Republik Kongo

- In Biel seit 1994

- Gründer von «Chance Plus»

Themen:

- Sicherheit für alle, ohne Diskriminierung

- Förderung in der Schule für alle, Einbezug der Eltern

- Mitsprache für alle

- Förderung der lokalen Wirtschaft

Nachrichten zu Biel »