Sie sind hier

Le Troc

Kleider tauschen statt kaufen

Kleidungsstücke tauschen statt kaufen: Das ist das Konzept der Veranstaltung «Le Troc», welche von zwei Bielerinnen organisiert wird, die sich für eine alternative Wirtschaft engagieren.

Bilder: zvg / Le Troc

Über 50'000 Tonnen Kleider weggeworfen
Gemäss Public Eye, der unabhängigen Organisation für die weltweite Achtung der Menschenrechte, kauft ein Schweizer durchschnittlich 15 Kilogramm Kleider pro Jahr. Gleichzeitig werden jedes Jahr mehr als 50'000 Tonnen Kleider weggeworfen. Im Durchschnitt wird ein Kleidungsstück zwischen sieben und zehn Mal getragen und mehr als die Hälfte der gekauften Kleider werden gar nie getragen, heisst es in der Medienmitteilung.


Tauschen statt kaufen
Es gibt jedoch auch einen nachhaltigeren Umgang mit Kleidung. Eine Möglichkeit ist der Tauschhandel. Die Bieler Bloggerinnen Virginie und Tina organisieren diese Tradition bereis zum zweiten mal. Während der ersten Ausgabe «Le Troc» im Laden «Econest» in der Bieler Altstadt kamen zehn Personen, um ihre Kleider zu tauschen.


Einfaches Konzept
Das Konzept ist einfach: Jeder bringt zwischen drei bis fünf gut erhaltenen Kleidern sowie eine kleine Beisteuerung zum Apéro mit. Während des Apéros werden die Kleider anprobiert und getauscht.

Info: Die nächste Ausgabe findet am Donnerstag, 22. November von 18.00 bis 21.00 Uhr im ersten Stock des «Econest» in der Untergasse 34 statt. Diesmal stehen die Winterkleider im Vordergrund. Um teilnehmen zu können, muss man sich per E-Mail anmelden: virginie@avecpanache.ch.

Nachrichten zu Biel »