Sie sind hier

Biel

Kaffee kommt an Weinmesse gut an

Der neue Organisator der Vinifera ist zufrieden: Rund 3500 Weinliebhaber haben der Messe einen Besuch abgestattet.

Symbolbild: Keystone

Vom 13. bis zum 17. November hat in Biel die Weinmesse in der Swiss Tennis Arena stattgefunden. Dieses Jahr konnten die Besucher an der Vinifera nicht nur Wein, sondern auch Kaffee und einige kulinarische Leckerbissen degustieren (das BT berichtete).

Die Messe war mit rund 3500 Gästen gut besucht. Das sind zwar etwa 150 weniger als 2018, doch der Organisator Daniel Leuenberger empfand die Art der Besucher dieses Jahr als besonders positiv. Die Leute seien sehr angenehm gewesen, hätten mit dem Konsum nicht übertrieben und zu einer guten Stimmung beigetragen. Er sagt rückblickend: «Man hat gemerkt, dass die jüngere Klientel aus grossem Interesse da war und nicht nur, um möglichst viel Wein zu trinken und Party zu machen.»

Mittwochs ist die Vinifera besonders von Weinkennern und Wirten besucht worden. Das habe zu einem guten Umsatz geführt. Am Donnerstag war grösstenteils eine jüngere Klientel anwesend. Am Wochenende kamen durch den Wetterwechsel ebenfalls viele Besucher. Die Weinverkäufer seien alle äusserst zufrieden mit ihren Verkäufen, so Leuenberger.

Leuenberger, der die Messe zum ersten Mal organisiert hat, zeigt sich sehr zufrieden. Es sei zwar eher stressig für ihn gewesen, da teilweise unvorhersehbare Schwierigkeiten wie Heizungsprobleme oder Stromausfall auftraten, doch der Organisator blieb stets optimistisch: «Es gibt keine Probleme, nur mögliche Lösungen.» 2020 möchte er vor allem die kulinarische Seite ausbauen. Er habe gesehen, dass der Kaffee- und der Food-Sektor bei den Besuchern äusserst gut ankamen. «Der Barista hatte alle Hände voll zu tun. Sein Cappuccino war äusserst begehrt.» Der Standort soll nach wie vor der gleiche bleiben, denn in der Swiss Tennis Arena sei es angenehm luftig und vor allem stehe genug Platz zur Verfügung. taz

Stichwörter: Weinmesse, Biel, Vinifera

Nachrichten zu Biel »