Sie sind hier

Biel

Gemeinderat spendet 20'000 Franken für Flüchtlinge auf Lesbos

Da kurzfristig eine Direktaufnahme von Flüchtlingen aus dem abgebrannten Flüchtlingslager Moiria in Griechenland nicht möglich ist, hat der Gemeinderat beschlossen, der Organisation «Ärzte ohne Grenzen» eine Spende in der Höhe von 20'000 Franken für Soforthilfe für die Flüchtlinge auf der Insel Lesbos zu überweisen.

Bild: bt/a

Die Situation in der Region ist nach der Zerstörung des Flüchtlingslagers Moria durch mehrere Brände vor allem für Kinder prekär. Die Organisation «Ärzte ohne Grenzen» sind ist seit 2018 auf Lesbos aktiv und leistet medizinische Grundversorgung und psychologische Unterstützung für die geflüchteten Menschen. Mit der Spende will der Gemeinderat die gezielte Hilfe vor Ort stärken und im Rahmen seiner Möglichkeiten dazu beitragen, dass sich die humanitäre Situation verbessert. 

Der Gemeinderat würde es aber begrüssen, wenn die Rechtsgrundlagen dahingehend angepasst werden, dass künftig unkomplizierte Aufnahmen möglich werden und er fordert Bund und Kantone auf, entsprechend aktiv zu werden. In diesem Zusammenhang begrüsst er die Initiative der Stadt Freiburg, welche einen runden Tisch mit Bund, Kanton und Städten zur Findung von Lösungen in dieser Sache gefordert hat. mt

Nachrichten zu Biel »