Sie sind hier

Region

Gehölzpflege am Nidau-Büren-Kanal in Nidau

In den kommenden Wochen werden am Nidau-Büren-Kanal unter anderen in den Gemeinden Brügg und Nidau zahlreiche Bäume gefällt.

Symbolbild: bt/a

Bei den betroffenen Bäumen handelt es sich mehrheitlich um Eschen, die vom Eschentriebsterben befallen sind. Dies ist ein unheilbarer Pilzbefall, welcher die Bäume innerhalb kurzer Zeit absterben lässt. Die dürren Äste können ohne grössere äussere Einwirkungen abbrechen und herunter stürzen. Die übrigen, zum Fällen bestimmten Bäume, befinden sich ebenfalls in einem gesundheitlich kritischen Zustand und stellen eine beträchtliche Gefahr für Personen und Boote dar.

Die verbleibenden Gehölze werden von den Unterhaltsequipen fachgerecht verjüngt, damit in der kommenden Vegetationsperiode wieder kräftige und ökologisch wertvolle Strauchgruppen wachsen. Die gesunden Bäume bleiben erhalten und standorttypische, einheimische Jungbäume werden bei diesen Arbeiten gefördert. mt

Stichwörter: Nidau, Büren, Kanal, Wasser, Region, See, Biel, Brügg

Nachrichten zu Biel »