Sie sind hier

Biel

Freier Zugang zur Gebirgswelt oder brauchen die Tiere mehr Schutz?

Seit Ende November 2018 hat der Schweiz. Alpen-Club (SAC), Sektion Biel/Bienne einen halbwegs neuen Vorstand. Als einer der grössten Vereine in Biel wollen sie vermehrt auf sich aufmerksam machen.

Symbolbild: Keystone

Ein erster Schritt ist der Beginn einer Vortrags- und Referats-Serie. Bereits am Freitag, 21. Juni findet in der Stadtbibliothek Biel ein Referat von René Michel statt. René Michel war bis vergangenes Wochenende während acht Jahren im Zentralvorstand des SAC Schweiz Verantwortlicher für das Ressort Umwelt und Raumentwicklung. Türöffnung ist um 18.30, Beginn um 19.00 Uhr mit anschliessendem Apéro, heisst es in der Medienmitteilung.
 
Für den SAC ist der freie Zugang zur Gebirgswelt von grosser Bedeutung, und er möchte auch kommenden Generationen Entwicklungsmöglichkeiten für die Ausübung von Natursportarten bieten. Gleichzeitig befürwortet er grundsätzlich Schutzgebiete und Massnahmen zum Schutz von Flora, Fauna und Landschaft. Das Thema "freier Zugang" wurde in den letzten Jahren innerhalb des SAC sehr kontrovers diskutiert. Der SAC ist der Ansicht, dass die Einschränkungen für die Ausübung von Bergtätigkeiten laufend zunehmen. Bereits heute ist eine Fläche in der Grösse des Kanton Tessin geschützt und die Ausübung der Bergaktivitäten sind stark eingeschränkt oder verboten.  

Voraussichtlich wird es im Herbst einen weiteren Vortrag geben.
 
Ein weiteres Thema, welches den SAC, Sektion Biel/Bienne beschäftigt, ist die neue Kletterhalle in Biel, heisst es weiter. mt
 

Nachrichten zu Biel »