Sie sind hier

Abo

Nidau

Finanzaktion gegen Agglolac erfolgreich beendet

Die Gruppe Zentralparc hat mittels Crowdfunding über 10'000 Franken für eine Nein-Kampagne zu Agglolac gesammelt.

Bild: zvg
  • Dossier

Die Gruppe Zentralparc hat sich zum Ziel gesetzt, die geplante Agglolac-Überbauung in Nidau zu verhindern. Um bei der Volksabstimmung, die im nächsten Jahr stattfinden soll, eine Nein-Kampagne zu finanzieren, sammelte sie deshalb mittels Crowdfunding Geld. In Biel wird die Bevölkerung gemäss der aktuellen Planung über den Verkauf ihres Teils des Geländes an Mobimo abstimmen. In Nidau wird die Bevölkerung zusätzlich über die stadtplanerischen Vorgaben für das Projekt abstimmen können.

Heute läuft nun die Sammelfrist auf der Internetplattform «Wemakeit» ab. Seit Ende September haben 50 Unterstützer dem Projekt über 10000 Franken zugesichert. Damit ist das Ziel der Gruppe erreicht. Mit dem Geld will Zentralparc einen Massenversand an Haushalte in Biel und Nidau sowie Inserate in Zeitungen und Zeitschriften in der Region finanzieren. Weiter plant die Gruppe Flyer-Verteilaktionen, das Aufhängen von Plakaten und sonstige Aktionen im öffentlichen Raum – dies alles, um Agglolac zu verhindern.

Die Gruppe Zentralparc besteht aus sieben aktiven Mitgliedern sowie einer grösseren Gruppe von Sympathisanten. Entstanden ist sie aus dem Kollektiv Bienne Vivante. Agglolac sei die falsche Antwort auf die Frage, was mit dem ehemaligen Expogelände geschehen solle, lautet die Haltung der Mitglieder. «Stattdessen fordern wir eine Zone für Freizeit und Erholung.» Carmen Stalder

Stichwörter: AGGLOlac, Zentralparc

Nachrichten zu Biel »