Sie sind hier

Frauenstreik

Feministischer Streik in Biel: Rückblick und Perspektiven

Am 14. Juni haben die Frauen in der Schweiz gestreikt. Im ganzen Land haben sich Arbeiterinnen, Gymnasiastinnen, Studentinnen, Arbeitnehmerinnen, Mütter, Hausfrauen, Rentnerinnen, Frauen mit verschiedenen Herkunftsorten, Nationalitäten, aus allen Generationen mobilisiert haben um Gleichstellung, Respekt und einen gleichen Lohn wie die Männer einzufordern.

Bild: zvg
  • Dokumente
  • Dossier

In der ganzen Schweiz fanden sich am Ende des Tages eine halbe Million Menschen zusammen, welche zusammen an den zahlreichen Veranstaltungen teilgenommen haben. Die solidarische Männergruppe hat zum Gelingen dieses Tages beigetragen und unterstützten die gestellten Forderungen im Hintergrund oder lautstark an der Demonstration.

In Biel waren es bis zu 5 000 Personen, die durch den Tag vor Ort waren und auf dem Zentralplatz von 11:00 bis 19:30 mitgewirkt haben. Es war die grösste Demonstration seit dem Streik im 1918.

Die Forderungen an die Stadt Biel, welche am 14. Juni dem Gemeinderat übergeben wurden, werden von zahlreichen Teilnehmenden des Streiks unterstützt. Im Zeitraum von einigen Stunden wurden 1 150 Unterschriften gesammelt. Diese Unterschriften wurden heute durch eine Delegation des Kollektivs als Petition der Stadtskanzlei übergeben. Das Bieler Kollektiv für den Frauen*streik in Biel wartet diesbezüglich auf eine Antwort des Gemeinderats. Um diese Forderungen weiter zu verfolgen werden sie verschiedene parlamentarische Vorstösse einreichen.

Anlässlich der Auswertungssitzung vom letzen Montag hat das Kollektiv entschieden ab Juli regelmässige und informelle Treffen (Stammtische) zu organisieren, welche jeweils am 14. jeden Monat statt finden werden. Diese Treffen sind offen für alle. Im Sommer wird es zusätzlich Podcasts im Radio geben. Die nächste Sitzung vom Kollektiv findet am Montag 9. September um 19:00 statt. mt
 

Nachrichten zu Biel »