Sie sind hier

Verkehr

Fahrplanwechsel in Biel - das neue Liniennetz im Detail

Am Sonntag, 13. Dezember erfolgen im Netz der Verkehrsbetriebe Biel Änderungen, die weit über den alljährlichen Fahrplanwechsel hinausgehen.

Die Bieler Bahnhofstrasse. Bild: bt/a

Neuorganisation im Süden Biels und Nidau
Ab Dezember 2020 wird der Ortsteil Beunden der Stadt Nidau zusätzlich zur BTI-Bahn von einer VB-Linie bedient. Der Endhalt wird «Burgerallee» heissen. Damit erhalten die Quartierbewohner eine zusätzliche Anbindung an den Bahnhof Biel. Diese Linie erhält die Nummer 4 und wird mit Trolleybussen betrieben, welche in Nidau mit Batteriestrom fahren.

Die Linie 6 fährt neu nicht mehr über die Bielstrasse nach Port, sondern das Nidauer Stedtli. Die Verbindung nach Biel wird damit schneller und verständlicher, heisst es in der Medienmitteilung. Über die Bielstrasse verkehrt neu nur noch die Linie 2. Damit wird das Angebot auch in diesem Sektor übersichtlicher. Die Nummer 7 entfällt komplett.

Das Mühlefeld- und Möösliquartier wird neu durch die Linie 3 mit Trolleybussen im Batteriebetrieb bedient.

Neuorganisation in Mett
In Mett kommt es zu einem Abtausch der Endhaltestellen. Neu fährt die Linie 1 ab Orpundplatz zur Endstation Löhre. Diese Linie fährt neu in beide Richtungen über die Heilmannstrasse, womit die Bedienung der Haltestellen «Juraplatz» und «Bellevue» entfällt. Die Fahrt zum Endhalt Vorhölzli führt ab Bahnhof Mett entweder mit der Linie 3 oder der Linie 4.

Die Preise innerhalb des Libero-Tarifverbundes bleiben trotz Angebotsverbesserungen unverändert. mt

Stichwörter: Bus, Verkehr, Biel, öV, Linniennetz

Nachrichten zu Biel »