Sie sind hier

„Krawattenzwang“

Eisskulpturen – Wunder für alle winterfesten Kältefans

Im persönlichen Blog berichtet Bernhard Rentsch, publizistischer Leiter der Gesamtredaktion und Chefredaktor „Bieler Tagblatt“ wöchentlich über Erlebnisse im privaten wie im beruflichen/gesellschaftlichen Leben – dies immer mit einem Augenzwinkern. Heute: Eisskulpturen – Wunder für alle winterfesten Kältefans.

Krawattenzwang: Bernhard Rentsch
  • Dossier

Die eisigen Temperaturen beherrschen unseren Alltag und einen Grossteil der Gespräche. Aktuell ist es wirklich sehr kalt, verbunden mit allen positiven wie negativen Nebenerscheinungen. Ich geb‘s gerne zu: Meine Jahreszeit ist das nicht. Allen, die draussen tätig sind, gilt meine Hochachtung. Und auch mich begeistern die unzähligen Fotos von Eisskulpturen, die aktuell in allen Medien und auf allen Online-Kanälen herumgeistern. Für alle winterfesten Kältefans ist die momentane Wettersituation ein Eldorado. Für mich – wie gesagt – nicht. Und ich bin froh, dass die Kältephase schon in wenigen Tagen überstanden ist.

Wie unterschiedlich wir doch sind: Kälte und Wärme als zwei Extreme lösen Freude oder Ärger aus. Viele weitere kleine Gegensätze lassen uns in vielen Lebenslagen einem klaren Lager zuordnen. Haben Sie sich zum Beispiel schon Gedanken gemacht, weshalb Sie ein Kaffee- oder ein Teeliebhaber sind? Ich treffe selten Menschen, die sich für beides gleich begeistern können.

Ob wir ein Coop-, ein Migros- oder neuerdings eine Aldi- oder Lidlkind sind, erkläre ich mir mit der Prägung aus dem Elternhaus. Geschmackunterschiede wie Pizza/Teigwaren, Bier/Wein oder Fondue/Raclette ergeben sich aber erst mit der Zeit. Da dürften Gewohnheiten oder spezielle Erlebnisse den Hintergrund bilden.

Der Jeans- oder der Bundfaltentyp ergibt sich häufig aus beruflichen Umständen, gleicherdings wie Neigungen zum Pullover oder zum Hemd. Im Wintersport fallen mir Menschen auf, die nur das Skifahren als das Wahre bezeichnen, andere sind exklusiv auf dem Snowboard unterwegs. Der Ferientyp ist bekannt: Meer oder Berge. Womit wir wieder beim Ausgangspunkt, dem aktuellen Wetter, wären.

Gibt es auch in Ihrem Leben Unterschiede wie Schwarz und Weiss – oder ergänzen Sie meine Aufzählungen von unterschiedlichen Typen. Ich bin gespannt auf Ihre Zuschriften und werde gerne darüber berichten.

Übrigens: Auf Gegensätze müssen auch die Grossrats-Kandidatinnen und -Kandidaten reagieren, die gegenwärtig im „Politictac“ auf TeleBielingue präsentiert werden. Zum Beispiel: Sex oder Süssigkeiten? Reinschauen lohnt sich: www.telebielingue.ch


brentsch@bielertagblatt.ch

Twitter: @BernhardRentsch

 

Nachrichten zu Biel »