Sie sind hier

Biel

Die Stadt präsentiert ein ausgeglichenes Budget 2020

Bei gleichbleibender Steueranlage von 1,63 schliesst das Budget 2020 nach Entnahme von 4,9 Millionen Franken aus der Spezialfinanzierung «Buchgewinne aus Liegenschaften des Finanzvermögens» mit einem ausgeglichenen Ergebnis. Für die Investitionen ist ein Betrag von 43,4 Millionen Franken vorgesehen.

Das Wappen von Biel, Bild: bt/a

Der Budgetentwurf 2020, den der Stadtrat an seiner Sitzung vom 23. und 24. Oktober 2019 behandeln wird, weist einen ausgeglichenen (steuerfinanzierten) Allgemeinen Haushalt auf.

Der Gesamthaushalt sieht seinerseits ein geringes Defizit in der Höhe von 0,63 Millionen Franken vor. Der Gesamtaufwand beträgt 502,74 Millionen Franken (+18,82 Millionen Franken im Vergleich zum Budget 2019) und der Gesamtertrag beläuft sich auf 502,11 Millionen Franken (+17,89 Millionen Franken). Die Konjunkturaussichten bleiben für die gesamte Schweizer Wirtschaft und auch für Biel positiv. Aufgrund der aktuell vorliegenden Basisdaten wird allgemein für das Jahr 2020 mit einer Verlangsamung des Wirtschaftswachstums gerechnet.

Steuererträge und Finanzausgleich

Die wichtigste Ertragsquelle für die Stadt Biel sind neben den Erträgen aus Transfers vom Kanton und den Gemeinden die Steuererträge mit einem Anteil von knapp 40 Prozent am betrieblichen Ertrag.

Die Entwicklung der Steuererträge bei der Einkommens- und Vermögenssteuer der natürlichen Personen ist seit einigen Jahren kontinuierlich leicht positiv. Dies liegt an der steigenden Anzahl von steuerpflichtigen Personen in Biel, die sich unter anderem auf die vom Gemeinderat zur Erhöhung der Steuererträge beschlossenen Massnahmen (z.B. die Kampagne «Willkommen in Biel») zurückführen lässt. Bei den juristischen Personen bleibt die Situation hingegen unsicher.

Im Budget 2020 werden insgesamt 25,3 Millionen Franken aus dem Finanzausgleich (pauschale Abgeltung der Zentrumslasten, Disparitätenabbau und soziodemografischer Zuschuss) erwartet.

Personalaufwand unter Kontrolle

Das Wachstum des Personalaufwands um 1,15 Millionen Franken im Vergleich zum Budget 2019 erklärt sich unter anderem durch eine allgemeine Erhöhung der Lohnmasse um 0,6 Prozent, mit der die höheren Lebenshaltungskosten ausgeglichen werden sollen, sowie durch Stufenanstiege und Beförderungen.

Investitionsplanung 2020

Für 2020 hat der Gemeinderat den Plafonds für die Nettoinvestitionsausgaben des Allgemeinen Haushalts (d.h. ohne gebührenfinanzierte Sonderrechnungen) auf 43,43 Millionen Franken angesetzt. Aufgrund der Bevölkerungsentwicklung sind auch weiterhin Investitionen in die öffentliche Infrastruktur und insbesondere in Schulräumlichkeiten und in die Informatik erforderlich.

Stichwörter: Biel, Bieler Budget, Budget

Nachrichten zu Biel »