Sie sind hier

Biel

Aktionstag gegen das Sparpaket

Angestellte aus dem Gesundheitswesen und dem Sozialbereich protestierten gestern gegen das Sparpaket, über das der Grosse Rat in der kommenden Session entscheidet.

(ki) Plakate, Blinklichter und Protestabzeichen in den Farben Rot, Orange und Gelb waren gestern von Meiringen bis Moutier an Bahnhöfen und vor Einkaufszentren zu sehen. Tausende Abzeichen mit der Aufschrift «Abbau-Alarm» wurden verteilt. Mehrere Hundert Beschäftigte von Pflege- und Behindertenheimen, von der Spitex und von Ausbildungsstätten warnten auf diese Weise vor dem Sparpaket, über das der Grosse Rat in der kommenden Session entscheidet.

Die Verbände SBK, VPOD und VSAO organisierten den Protest und kritisierten per Communiqué «das grösste Leistungsabbaupaket in der Geschichte des Kantons Bern». So sollen 2014 231 Millionen Franken und 2017 sogar 491 Millionen eingespart werden. Die Verbände befürchten «gravierende Auswirkungen» auf das Leistungsangebot im Gesundheits-, Sozial- und Bildungsbereich. «Unterversorgung, Qualitätsverlust, Stellenabbau, Abwanderung und letztlich auch Mehrkosten werden in Kauf genommen», schrieben die Organisationen in ihrer Medienmitteilung.
 

Nachrichten zu Biel »