Sie sind hier

Ab heute im neuen Studio

Der zweisprachige Regionalsender für Biel, den Berner Jura, das Seeland, Grenchen und den Freiburger Seebezirk produziert und sendet seine Info-Sendung sowie rund 20 weitere Eigenproduktionen ab dem 4. November aus einem modernen neuen Studio. 

  • 1/5 Das neue TeleBielingue-Studio. Bilder: zvg
  • 2/5 Das neue TeleBielingue-Studio. Bilder: zvg
  • 3/5 Das neue TeleBielingue-Studio. Bilder: zvg
  • 4/5 Das neue TeleBielingue-Studio. Bilder: zvg
  • 5/5 Das neue TeleBielingue-Studio. Bilder: zvg
zurück

(mt) Es handelt sich dabei um den logischen zweiten Schritt im Rahmen einer Gesamterneuerung. Das alte Set- &amp; On Air Design entsprach nicht mehr den heutigen Anforderungen. In einem ersten Schritt waren 2010 die Sendetechnik, die Regie und das ganze News-System erneuert worden. Seit dem 27. Mai 2010 ist TeleBielingue im 16:9-Format auf Sendung.<br><br>Die Studioerneuerung soll nicht nur dem Publikum einen höheren Sehgenuss bieten. Sie erlaubt den engagierten TV-Machern auch eine höhere formale und technische Flexibilität in der Gestaltung der Sendungen. Weiterhin bietet der komplett erneuerte Senderahmen Werbekunden und Sponsoren eine attraktive Plattform für die Verbreitung ihrer Botschaften und Inhalte.<br><br><span style="font-weight: bold;">Eine runde Sache</span><br>Das Gesamt-Konzept, auf welchem die Erneuerung basiert, ist buchstäblich eine runde Sache. Alles dreht sich um das ovale Sender-Logo mit dem integrierten grossen B. Die von einem LED-Streifen durchzogene Studiokulisse, die Steh- und Sitztische sowie die Podien sind alle oval gestaltet und verstärken die Identität des Senders. Für die formale Unterscheidbarkeit der Sendegefässe sorgen in erster Linie Farbwechsel im Dekor sowie nuancierte Melodien in der Erkennungsmusik.<br><br>Das Naming der Sendungen wurde angepasst. Für fast alle Sendegefässe wurde ein Titel gewählt, der sowohl in deutsch wie in französisch sofort verständlich und nachvollziehbar ist. Als Beispiel genannt seien hier die News-Sendung „Info“, die Wirtschaftssendung „Portefeuille“ oder der Kinotipp „Cinema“. Dieser „dialogue bilingue“ wird durch weitere Elemente verstärkt.<br><br><span style="font-weight: bold;">Bekenntnis zu Eigenständigkeit</span><br>Der frische, homogene, einheitliche und klare Auftritt hat keinen Einfluss auf die Programmstruktur des Senders, diese bleibt unverändert. Sie basiert weiterhin auf einem je halbstündigen Tagesprogramm in Deutsch und Französisch mit den bestehenden, jedoch neu verpackten Sendegefässen.<br><br><span style="font-weight: bold;">Über TeleBielingue</span><br>TeleBielingue startete seinen Sendebetrieb 1999. Täglich produzierte und ausgestrahlte „Info“ mit Sport, der starke Bezug zur Region sowie weitere eigenproduzierte Sendungen wie „Vital“ (Gesundheitstipp), „Portefeuille“, „TelAuto“, „Immobiel“, „Herzschlag“, „Nachgefragt“ oder „Talk“ machen TeleBielingue zum stärksten Regional-TV-Sender für Biel und das Seeland.<br><br>Alle Sendungen werden in Deutsch und Französisch produziert und erreichen im Gebiet Biel, Seeland, Berner Jura, Grenchen und Murten/Seebezirk täglich über 39'000 Zuschauerinnen und Zuschauer.

Stichwörter: Telebielingue

Nachrichten zu Biel »