Sie sind hier

Frage der Woche

Haben Sie Ihren ersten Restaurant-Besuch schon geplant?

Beantworten und kommentieren Sie unsere Frage der Woche.

Symbolbild Keystone
  • Umfrage

Umfrage

Haben Sie Ihren ersten Restaurant-Besuch schon geplant?

Sie haben bereits abgestimmt. Nachfolgend das aktuelle Ergebnis.

Resultate
Insgesamt 235 Stimmen
Ja, selbstverständlich habe ich bereits reserviert.
14%

Ja, ich werde in den nächsten Tagen reservieren.
10%

Nein, ich warte den Ansturm zu Beginn ab.
38%

Nein, solange Corona wütet, kommt das nicht in Frage.
37%

Am 11. Mai dürfen Restaurants in der Schweiz unter Einhaltung des Schutzkonzeptes wieder öffnen.

Kommentare

Manon des Sources

Wüeti1 - Leserbrief zum Thema Strassenverkehr in Nidau: - Geben Sie Ihren Leserbrief in die Rubrik "Leserbrief erstellen", dann wird er im BT in der Papierausgabe gedruckt und erreicht mehr Leser, als hier. Viel Glück!


Bibliodt

Gopf. Alle Medien berichten ausschliesslich von den Beizen. Und alle anderen Geschäfte und Dienstleistungsanbieter? Uninteressant?⁰


rot-gelb-1939

dr bözinger isch hütt sicher z bärn ga demonstriere...schad hett me gäg das radikale gsoxx ke wasserwärfer, tränegas u gummischroot igsetzt....


Boezinger

Einverstanden, aber für mehr nicht...


beobachter20

@Boezinger zur Beantwortung der gestellten Frage reicht es


Boezinger

Nur beobachten ist offensichtlich nicht ausreichend...


beobachter20

Äusseerst amüsant, dass nur Ritiker K. fähig war die gestellte Frage korrekt zu beantworten. Weniger amüsant zu lesen, dass der Boezinger die "normale" Grippe mit Covid19 vergleicht. Das weiss in der Zwischenzeit jeder Kindergärtler besser. Hättest Du lieber das Desaster haben wollen? So richtig abscheulich wie in der Lombardei? Oder eine richtige Ausgangssperre à la Frankreich oder Belgien? Odwer eine Handhabung wie im orangen Klo-Bürsten-Land? zu allem NEIN DANKE! zur Frage: Nein ich habe noch keinen Restaurant-Besuch geplant.


Biennensis

KKK = Kritiker K. der Korrektor! :-) Ähm SORRY, zur FRAGE DER WOCHE: Ich habe schon eine Reservation vorgenommen, weil ich mir sicher bin, dass der 3 x K sein Wort für einmal hält (was ich stark bezweifle) und zuhause bleibt.


Boezinger

Kritiker in gewohnter Manier ausserordentlich geistreich...


Ritiker K.

Ich werde noch eine Weile auf Restaurantbesuche verzichten und habe noch keine Reservation vorgenommen. Ps: Die Frage ist "Haben Sie Ihren ersten Restaurant-Besuch schon geplant?" und darunter steht: "Beantworten und kommentieren Sie unsere Frage der Woche" Ich habe Mühe nachzuvollziehen, was an dem so schwer zu verstehen ist.


Boezinger

Erinnert Ihr Euch an Hans Stöckli als Stapi? Wenn er den Stimmbürgern ein Projekt verkaufte, dann meistens mit dem Argument: "Da müsst Ihr zustimmen, denn der Stadt kostet's praktisch nichts. Bezahlen tun's grösstenteils Kanton und Bund…" Solche Leute verbuttern nun zurzeit Hunderte von Milliarden am Volk vorbei, anlässlich einer Sondersession im Zeichen einer Grippe, die weniger Tote fordert als in den letzten fünf Vergleichsjahren zuvor… (BA für Statistik, und BA für Gesundheit). Fühlt Ihr Euch wohl dabei?


Quorum

..solange Corona wütet....als hätte es je ein "gewütet" in der Schweiz gegeben. All die nein schwarzmaler sehen wir sicher im Restaurant...


wueti1

Leserbrief zum Thema Strassenverkehr in Nidau: Die Grünen fordern in ihrem Infoblatt vom April, der Verkehrt solle nicht mehr durchs Stedtli, sondern auf der Dr. Schneiderstrasse und den Beundenring direkt zum Porttunnel geführt werden. Damit käme nach dieser Meinung "die Schönheit der Altstadt endlich voll zur Geltung". Die Partei stellt sich mit dieser Forderung gegen die grosse Mehrheit der Bevölkerung: Im Rahmen der Vernehmlassung zum Verkehrskonzept Nidau haben nicht weniger als 450 Personen gefordert, dass kein Durchgangsverkehr über die Achse Dr. Schneiderstrasse - Beundenring geführt wird. Zu keinem anderen Thema wurden auch nur annähernd so viele Eingaben eingereicht. Dies völlig zu Recht. Zusammen mit dem Balainenweg sind Dr. Schneiderstrasse und Beundenring mit Abstand die wichtigsten Schulwege in NIdau. Sie mit dem Durchgangsverkehr zu belasten, ist unverantwortlich. Zudem würden auf dieser Achse mindestens 10 mal mehr Wohnungen vom Verkehr betroffen, als heute auf der Hauptstrasse. Wenn die Hauptstrasse entlastet werden soll, dann gibt es nur eine vernünftige Lösung: Der Verkehr muss über den Bahnhofplatz und die Zihl bis zu einem neuen Kreisel bei den Carosseriewerken geführt werden. Die Behörden sind aufgefordert, diese Planung rasch an die Hand zu nehmen. Und die Grünen sind mit Blick auf die kommenden Walen eingeladen, ihre Forderung zu überdenken. Peter Wüthrich, NIdau


Nachrichten zu Mitreden »