Sie sind hier

Frage der Woche

Haben Sie die Corona-Erleichterungen genossen?

Beantworten und kommentieren Sie unsere Frage der Woche.

Symbolbild Keystone
  • Umfrage

Umfrage

Haben Sie die Corona-Erleichterungen genossen?

Sie haben bereits abgestimmt. Nachfolgend das aktuelle Ergebnis.

Resultate
Insgesamt 87 Stimmen
Ja, ich habe das intensiv genutzt.
21%

Ja, aber erst wenig.
30%

Nein, es hat sich noch nicht ergeben.
15%

Nein, ich habe Angst vor einer Ansteckung.
34%

Kommentare

Boezinger

So, darin sehen Sie nichts Verwerfliches...Reinstes Blickniveau... Dass es sich dabei auch um Institutionen handelt haben Sie wohl nicht bemerkt? Haben Sie meine Links überhaupt geöffnet - oder fallt Ihnen das Posten einfacher...?


Manon des Sources

Wenn Sie schreiben, die Gelder flossen in "die Schweiz", dann müssten Sie schon präzisieren, dass es sich nicht um "Schweizer Firmen" (gibt es noch solche?) handelt. Ich sehe nichts Verwerfliches. Immerhin sitzt er nicht auf seinen Milliarden und es nützt ihm auch nichts, er kann sie eh nicht brauchen. Vergleichen wir mal mit dem Herrn aus Russland, tut der sowas? Die Chinesen spucken auch nicht auf dieses Geld! Auszug Artikel NZZ am Sonntag: Am meisten floss an Gesundheitsorganisationen in Genf. Global Fund - der Genfer Impfallianz Gavi - … an wohltätigen Einrichtungen des mittlerweile unter chinesischer Kontrolle befindlichen Basler Agrochemiekonzerns Syngenta und des weltweit grössten Generikaherstellers Teva mit Dependance in Rapperswil. Zudem flossen … von Seattle nach Zell (LU) zur Firma Maropack, einer Spezialistin für die keimfreie Abfüllung von Flüssigkeiten. Wir "Schweizer" täten gut daran, nicht all unser Wissen auf die Strasse zu kippen resp. es für ein Butterbrot ins Ausland zu verscherbeln, dann hätten wir wenigstens eigene Masken gehabt!!


Boezinger

MdS, hier ein Link zu einem "Memorandum of Unterstanding" (PDF) zwischen Gates und der Schweiz: https://www.google.ch/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&ved=2ahUKEwi6983Zvs7pAhUG9aQKHc9mBm0QFjAAegQIBRAB&url=https%3A%2F%2Fwww.swissmedic.ch%2Fdam%2Fswissmedic%2Fde%2Fdokumente%2Fstab%2Fnetworking%2Fmemorandum_of_understandingbetweenthebillmelindagatesfoundationt.pdf.download.pdf%2Fmemorandum_of_understandingbetweenthebillmelindagatesfoundationt.pdf&usg=AOvVaw20SQVN9nCFx3tWDWLibiEL Was die Spenden von Gates in die Schweiz betrifft, dann googlen Sie werden selbst fündig werden. Hier ein Beispiel: https://www.20min.ch/story/bill-gates-milliarden-spende-in-der-schweiz-859292927280 Nachzutragen habe ich, dass selbst die viel zitierte John Hopkins Universität von Bill Gates gesponsert wird. Der zweitgrösste "Sponsor" der WHO ist ebenfalls Gates. Folgerichtig hat nun Präsident Trump (USA als grösster Geldgeber) die Zahlungen gestoppt.


Manon des Sources

Na ja, aus einem Rührei macht man kein Spiegelei mehr!


Ritiker K.

Ziemlich Beratungsresistent unser Boezinger. Es mutet mir etwas seltsam an, wenn mir jemand mit Zahlen kommt und falls man die Zahlen dann etwas genauer anschaut die Argumentation ist - "Kommen Sie mir nicht mit solcher Haarspalterei" Geht es dann aber um andere Länder, z.B. Schweden, Weissrussland, die republikanischen U.S. Bundesstaaten, afrikanische Staaten, die auf den Lockdown verzichtet haben dann beruft man sich auf was genau - ah ja, auf Zahlen. Selber betreibt man die Haarspalterei, welche die Anderen gefälligst nicht zu machen haben. Ich weiss nicht ob es da auch sinnvoll ist, darauf hinzuweisen, dass Schweden in Skandinavien die höchsten Fallzahlen und Fälle pro 100'000.- Einwohnende hat und in Ihrer COVID-Todesstatistik nur Fälle aufnimmt, bei welchen vor dem Tod COVID-19 diagnostiziert wurde. Bei Verstorbenen wird also nicht getestet um zu schauen ob diese an COVID-19 erkrankt waren (während das z.B. in der Schweiz systematisch bei allen verstorbenen gemacht wird). Aber das wäre eine Haarspalterei, die zeigen würde, dass der Lockdown durchaus Sinn macht. Ja mein lieber Boezinger, sie müssen sich entscheiden - entweder Argumentieren Sie mit Zahlen und dann müssen diese Zahlen auch einer Prüfung standhalten, oder sie lassen das. Wieso die Auswahl der Wochen 1-18 nicht willkürlich ist, aber die Auswahl der Wochen 11-18 schon, muss mir noch erklärt werden. Ihre Aussage: "Der K-Tipp hat in seinen Analysen noch unterteilt in unter und über 65 Jährige." zeigt mir übrigens, dass Sie sich nicht mal die Mühe gemacht haben, die Tabelle des BAG anzuschauen, welche ich als Quelle angegeben habe - da würden sie nämlich sehen, dass das BAG diese Unterscheidung machen. Übrigens - in den Wochen 11-18 sind im 2015 bei den über 65 jährigen 9251 verstorben und im 2020 10644 - augenfällig keine Pandemie im 2020 (?). Nun gut - da sie sich zu der "alles ist durch die WHO und Bill Gates inszeniert"-Fraktion zählen ist mit Argumenten wohl nicht viel zu erreichen. Immerhin ist Ihnen zu Gute zu halten, dass Sie die Existenz des SARS-CoV-2 Virus nicht leugnen. Ich erlaube mir weiterhin, die von Ihnen zitierten 'Fakten' kritisch zu hinterfragen und dies hier mitzuteilen - auch wenn Ihnen diese Haarspalterei unangenehm ist.


Manon des Sources

Man weiss, dass man sich In diesem Teil der CH nicht/ nie an die Regeln hält, vor allem dann, wenn sie aus Bern kommen. Schnell sind sie nur dann, wenn‘s etwas gratis gibt, und das war schon immer so. Siehe auch Genf und sans papiers, nirgends so viele wie dort.


Biennensis

Der Schweizer Staat hat doch schon längst kapituliert! Beispiel Kanton Waadt: Am letzten Donnerstag hat ein nicht offizieller Match in Lausanne (Les Boveresses) fast 1'000 junge Kulturbereicherer (darunter sehr viele Schwarzafrikaner) angelockt, obwohl solche Massenveranstaltungen die derzeit geltende Covid-19-Verordnung des Bundesrates zur Eindämmung des Coronavirus verletzen und nicht erlaubt sind, haben in den vergangenen Tagen sechs weitere solche Spiele (!) im Kanton Waadt stattgefunden. Die Polizei war zwar vor Ort, griff allerdings nie aktiv ein. Die Polizei wollte Ausschreitungen verhindern (?) und habe deshalb den Abstand gehalten. Am nächsten Tag hat die Polizei im oberen Stadtteil von Lausanne, in der berüchtigten Banlieue von Les Boveresses alle Fussballtore entfernt, die sie finden konnte. Weiter: Die Polizei nahm niemanden fest, hat aber eine Untersuchung eingeleitet, um die Verantwortlichen des Anlasses zu identifizieren. Nichts als leere Worte ohne Taten! Positiv ist, dass es unter den BT-Lesern noch einige von der Corona unversehrte Schreiber wie Sokrates, Observador und Boezinger gibt.


Manon des Sources

Interessant: ….. unsere eigene Regierung … ebenfalls mit Bill Gates verbandelt ist (Milliardenspenden und Agreements). Wer? Wo sind die Milliarden? Können Sie dies belegen?


Boezinger

Kritiker, kommen Sie mir nicht mit solcher Haarspalterei. Herr Köppel vergleicht nicht einen für ihn besonders günstigen Zeitraum, sondern vergleicht die ersten 18 Wochen des Jahres 2020 mit denjenigen des Jahres 2015. Er nimmt alle Todesfälle zusammen und vergleicht in absoluten Zahlen. Sie sind derjenige, der für sich "die günstigste Periode" heraussucht, ohne z.B. den massiven Bevölkerungsanstieg zu berücksichtigen. Der K-Tipp hat in seinen Analysen noch unterteilt in unter und über 65 Jährige. Selbst wenn wir Ihre Haarspalterei zulassen, so beweist sie keinesfalls eine Pandemie, die solch wahnwitzige Massnahmen und derart rigoros Eingriffe in unsere Freiheitsrechte rechtfertigt. Es ist augenfällig, dass die ganze Sache von der WHO und der Pharmaindustrie gesteuert ist. Bei fast sämtlichen involvierten Entscheidungsträger bestehen Verbindungen zu der Bill und Melinda Gates Stiftung. Sobald aus der Wissenschaft andere Meinungen auftauchen, so werden sie vom Mainstream niedergeschrien und als Verschwörungstheoretiker bezeichnet. Andere Länder, wie z.B. Schweden, Weissrussland, die republikanischen U.S. Bundesstaaten, afrikanische Staaten, die auf den Lockdown verzichtet haben, weisen nicht schlechter Zahlen als die unsrigen auf. Hinzu kommt, dass das Robert Koch Institut und die WHO von äusserst fragwürdigen Leuten geführt werden, und schon bei der Schweinegrippe eine "schlechte Figur" gemacht haben. Im übrigen sind die Corona Tests sehr ungenau. Man hört von Fehlerquoten von 50-80%. Last but not least sieht ein Blinder, dass unsere eigene Regierung nicht souverän handelt und ebenfalls mit Bill Gates verbandelt ist (Milliardenspenden und Agreements). Zu guter Letzt: Die grösste Lachnummer ist, sich auf Frank A. Meyer und den Blick zu berufen…


sokrates

Meine Frau 74 und ich 73 Jahre alt und somit zu der Risikogruppe gehörend haben wir nicht viel geändert und normal weitergelebt. Unsere Politiker bis in den Bundesrat sind korrupt und handeln auch dementsprechend. Ob Weltwoche Köppel oder Bieler Tagblatt Rentsch. Auffällig war die Häufigkeit mit der sich der BT Chefredaktor zu Wort gemeldet hat. In Anbetracht der bevorstehenden Presseförderung Milliarden hat dieser den Bundesratskurs jeweils löblich und sinnvoll kommentiert. Ein "gutes" jedoch hatte dieses Corona Desaster. Endlich hatten wir Ruhe vor der Politischen Volksverdummung " Greta ". Die Medien werden sie bestimmt wieder aktivieren und ihr am Wef in Davos neben Trump wieder einen Platz reservieren. Die Volksverdummung ist grenzenlos.


Manon des Sources

Vielleicht lesen mal alle, die hier schreiben, anstelle von Statistiken, einfach den Artikel von Frank A Meyer im heutigen Blick. Wer nichts versteht, der lese ein zweites Mal! Vielleicht geht manchem doch ein fahles Licht auf, es wäre zu wünschen.


Ritiker K.

Boezinger - für Sie wäre es ratsam, wie ich auch schon erwähnt habe, dass Sie die Beiträge der anderen Personen hier genau lesen und nicht einfach überfliegen und dann interpretieren was da nach ihrer Ansicht steht. Habe ich geschrieben, am Köppel seine Zahlen seine falsch (also nicht seriös)? Ich habe den Zeitraum kritisiert, der bewusst so gewählt ist um zu einer bestimmten Aussage zu passen. Es wird eine Momentaufnahme gemacht um eine bestimmte Aussage zu suggerieren. Aus einer Momentaufnahme lässt sich nun mal nichts ableiten. Dazu kommt noch, (Neben dem Punkt den Manon des Sources erwähnt, dass hier eine Grippe ohne jegliche Beschränkungsmassnahmen mit COVID-19 mit Lockdown verglichen wird):.eine zweite Welle von Covid-19 ist noch gar nicht da im Mai 2015 war die zweite Grippewelle schon durch. Schauen Sie die Zahlen an: Meine Aussage stimmt, ist durch das BAG belegt und die Quelle habe ich auch angegeben: "Die Fakten sprechen gegen Observadors Beitrag: Im 2020 sind im vergleich mit 2015, einem Jahr mit einer starken Grippewelle, in den Wochen 11-18 über 1300 Menschen mehr gestorben." Das ist genau so seriös wie die Zahlenspielerei von Köppel - nämlich überhaupt nicht - leben Sie damit.


Boezinger

Kritiker, für Sie wäre es – wie von Ihnen schon des Öfteren angemahnt – besser, Sie würden sich lediglich auf die BT Fragen konzentrieren. Die Zahlen von Roger Köppel sind absolut seriös, sie stimmen auch mit einer kürzliches Untersuchung und Publikation des K-Tipps überein. Die Weltwoche publiziert sie periodisch mit Quellenangaben und Berechnungsgrundlagen. Was bei diesen Zahlen noch zu berücksichtigen wäre, ist die steigende Bevölkerungszahl, die sogar negativ zu Buche schlägt… Also aufhören mit diesem Schwindel…!


Ritiker K.

Habe einen Fehler gemacht. Im 2015 gab es verglichen mit 2020 bis in die Woche 10 (wo im 2020 die COVID-19 Todeszahlen anfangen steigen) 2415 Todesfälle mehr (2015 =16022 2020=13607)


Ritiker K.

Boezinger: Immer vorsichtig sein mit dem Wort 'Fakten'. Es scheint mir also wollen Sie (und die Weltwoche) suggerieren, Covid-19 sei sogar noch viel weniger gefährlich als eine heftige Grippewelle - da im gleichen Zeitraum 2015 verglichen mit 2020 weniger Leute in der Schweiz gestorben sind. (ca 1170) Eine Momentaufnahme zu vergleichen erachte ich nicht als sehr sinnvoll. SChaut man die BAG Zahlen genau an, so sieht man: im 2015 gab es verglichen mit 2020 bis in die Woche 10 (wo im 2020 die COVID Todeszahlen anfangen steigen) 2015 Todesfälle mehr (2015 =16022 2020=13607) Von Anbeginn der hohen Corona-Todeszahlen bis am 3.5.(Woche 11 - 18) gab es im 2020 1325 Todesfälle mehr als im 2015 (2020 = 11901 2015= 10574) Ich will damit zwei Sachen zeigen. 1. Glauben Sie nicht alles, was ihnen Köppel vorkaut, sondern schauen Sie sich die Zahlen genau an - seine sie kritisch und genau! Dann merken Sie vielleicht, wer ihnen da was suggerieren will 2. Eine Momentaufnahme von absoluten Zahlen vergleichen zu wollen bringt keinen Mehrwert, da erst verglichen kann, wenn es dann auch 'durch' ist. Das BAG errechnet Zahlen zur Übersterblichkeit - die ist im 2020 höher als im 2015 - schon mal überlegt wieso die Weltwochen nicht von der Übersterblichkeit redet, sondern absolute Zahlen nimmt? Genau - weil die in das Weltbild von 'Corona ist ein Hoax' passt. Es kann z.B auch ohne zu lügen gesagt werden: "Die Fakten sprechen gegen Observadors Beitrag: Im 2020 sind im vergleich mit 2015, einem Jahr mit einer starken Grippewelle, in den Wochen 11-18 über 1300 Menschen mehr gestorben. COVID-19 ist viel tödliche als eine Grippe!" Falls Sie noch selber etwas mit Zahlen spielen wollen - hier der Link zu der BAG Tabelle mit den Todeszahlen 2015 - 2020 https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/bevoelkerung/geburten-todesfaelle/todesfaelle.assetdetail.12987231.html


Manon des Sources

Observador – habe ich SIE als überheblich und dumm bezeichnet?? Wenn Sie sich zu jenen hingezogen fühlen, die auf den Strassen demonstrieren und die Meinung vertreten, es habe nicht mehr Verstorbene gegeben als in einem normalen Jahr? Dies geschah genau deshalb, weil Vorkehrungen getroffen wurden. Wie wäre es gewesen wenn man ohne diese weitergewurstelt hätte. Dann wäre der Staat schuld gewesen. Glauben Sie, in China riegelt man ohne rund eine 50-Millionenstadt während Wochen total ab? Man/n darf auch denken. Es scheint ihnen gut zu tun auf irgendjemandem herumzuhacken – wie gewohnt, und da sind Sie ja nicht allein. Hauptsache Mann kritisiert. Lesen Sie auch die Beiträge von Psychologen über dieses Phänomen! Im Übrigen, die Polizisten in Zürich trugen Helme mit Visier und darunter Masken. Einfach erst denken und dann motzen! Die Nebenwirkungen von Corona sind verheerend, denn es werden weit mehr Organe angegriffen als vermutet.


Observador

@Manon des Sources. Von Ihnen als dumm und überheblich bezeichnet zu werden, ehrt mich und ist für mich wie den Nobelpreis erhalten zu haben! Ich danke Ihnen dafür. Zur Sache: Das Ganze ist doch nichts mehr als ein Riesenaffentheater, an dem sich die Eliten der diversen Regimes ergötzen. Wir sind also immer noch in "der besonderen Lage", was aber niemanden daran hindert, die Gefährdeten zu Tausenden in engsten Raumverhältnissen in Bussen und Bahnen zu stecken. Bei jedem Geschäft ist die maximale Personenbelegung angeschrieben. Bewegt sich aber ein solcher Raum, werden offenbar die Viren so durchgeschüttelt, dass sie nicht andocken können -den schlechten;Strassen sei Dank! Würde man die gleichen Regeln für bewegte wie für statische Räume anwenden, dürfte keiner mit dem Bus mitfahren. Die Zombie-Apokalypsen-Krankheitspolizei sitzt zu dritt oder viert nebeneinander mit 10cm Abstand in der Grünen Minna und sieht um!14h aus 4 Fahrzeugen zu, wie eine Handvoll ältere Leute auf dem Zentralplatz mit Ab-;und Anstand herumstehen. Die Zombie-Apokalypsenn-Krankheitspolizei scheint dabei zu 100% immun zu sein. Generelluss jene Polizei über ausserirdische Kräfte verfügen, füllt sie doch nach wie vor Protokolle mit Menschen in nächster Nähe aus, ohne einen Maulkorb zu tragen. Und in Zürich wird sogar intimster Körperkontakt inmitten der angeblich gefährlichsten Infektionskrankheit seit der Schwarzen Spinne 1348 gesucht..Eine echte Pandemie müsste ganz anders abgewehrt werden, mit echten Schutzanzügen, echten Ausgangsverboten, Sperrzeiten und Sperrzonen, Dekontaminierung, Essenslieferungen nach Hause, kompletten Grenzschließungen, ständigen Luftmessungen an kritischen Orten, Verbot der Nutzung von Gemeinschaftsräumen und Liften in Mehrfamilienhäusern, Verbot, die Wohnungen zu verlassen etc. Und der Lügen-Koch müsste sich angewöhnen, verbindliche Äußerungen zu machen, nicht am Montag sagen, politische Versammlungen seien ab einer Person verboten und am Dienstag behaupten, sie seien erst ab sechs Personen verboten...Usw Ist alles Schwindel, der auf einer nicht besonders auffälligen Krankheit Sozialexperimente vorexerziert.


Boezinger

Die Fakten bestätigen Observador's Beitrag. Laut den aktuellsten Zahlen des BA für Statistik sind bis Ende Woche 18 im laufenden Jahr in der Schweiz total 25'428 Menschen gestorben (alle Krankeheiten und Todesursachen zusammengenommen in absoluten Zahlen), im Vergleich zum Jahre 2015, mit schwerer Grippenwelle, wo im selben Zeitraum 26'596 gestorben sind. Quelle: Weltwoche daily, vom 20.05.20 (YouTube).


Manon des Sources

Das grösste Problem nebst dem sehr aggressiven Virus ist die Dummheit und die Überheblichkeit gewisser Besserwisser Schichten. Die brauchen keinen Maulkorb aber bitte eine Maske! Im Übrigen, die Spätfolgen der Krankheit kennt man noch nicht.


Observador

Das ist alles ein Riesenschwindel! Man will austesten, inwieweit man die Leute knecjnevjten kann. Wir müssen 2m Distanz einhalten, was in einem Geschäft unmöglich ist. Gleichzeitig dürfen wir in vollen Bussen und Bahnen sitzen. Gleichzeitig soll in Zürich eine besetzte Barackensiedlung mit Polizeigewalt geräumt werden. Sind Polizisten immun und keine Virusüberträger, dass sie spuckende und fauchende Demonstranten wegtragen können? Polizisten scheinen wie Parlamentarier über dem Menschlichen zu stehen. Verarschen kann ich mich selber und dieses Zombie-Maulkorb-Theater mag ich nicht mitspielen. Ich überlasse es den Idioten.


Ritiker K.

Persönlich habe ich noch nichts von 'Corona Erleichterungen' gemerkt. Genossen habe ich demnach gar keine - im Gegenteil. Ich finde es zunehmends schwierig, die Empfehlungen des BAG umzusetzen. Zu viele Personen zeigen eine öffentliche Sorglosigkeit und es ist oft schwierig, z.B. beim Einkaufen, die Distanzen einzuhalten.


Nachrichten zu Mitreden »