Sie sind hier

Frage der Woche

Gefällt Ihnen der Swatch-Neubau?

Beantworten und kommentieren Sie unsere Frage der Woche.

Bild: Peter Samuel Jaggi / Bieler Tagblatt
  • Umfrage

Umfrage

Gefällt Ihnen der Swatch-Neubau?

Sie haben bereits abgestimmt. Nachfolgend das aktuelle Ergebnis.

Resultate
Insgesamt 232 Stimmen
Ja, die „Schlange“ wertet Biel auf.
43%

Ja, die Form des Gebäudes macht neugierig.
27%

Nein, die Optik gefällt mir nicht.
17%

Nein, der Neubau ist eher übertrieben.
13%

Kommentare

manolo

@boezinger - gehen sie sofort zum Arzt! Sie sind krank!


Manon des Sources

Boezinger - im Gemeinderat werden bald "Stühlchen" frei, das wäre doch eine Option für sie? Oder haben sie schon eines im Stadtrat, dann ist der Schritt ja nicht mehr so gross?? Oder, wie wärs? Wenn die Stadt Biel so geführt würde, wie die Swatch-Group, gäbe es keine Schulden!


Manon des Sources

Oh, danke für dieses charmante Kompliment. Erklären Sie es uns doch bitte.


Boezinger

Verständlich, dass Sie "Intelligenzbestie" diese Zusammenhänge nicht verstehen...


Manon des Sources

Ja Boezinger - da wären wir wieder. Was hat ihr respektloses Verhalten und mein Kommentar dazu mit den Schulden der Stadt Biel zu tun? Sind Sie, wie K-Ritiker im Stadtrat? Fragen Sie doch einfach einmal die Gemeinderäte, weshalb die Stadt Biel so viel Schulden hat. Vielleicht sollte man mal damit beginnen, weniger Geld "dumm" auszugeben. Und was hat die Swatch-Group damit zu tun? Einmal mehr beschuldigen Sie mich und andere, ohne fundierte Begründung und ohne dies klar darzulegen. Sind Sie dazu nicht in der Lage oder geht es ihnen wieder einfach um Provokation?


Boezinger

MdS, mir ist schon klar, dass Ihnen das alles "wurst ist" und Ihnen Märchen sehr viel bedeuten. Was mich allerdings sehr frustriert ist, dass Leute wie Sie stimm- und wahlberechtigt sind und damit dazu beitragen, dass unsere Gemeinde nun bald 900Mio. Schulden aufweist und dank solcher Dummköpfen/innen immer tiefer in den Schlamassel gerät…!


Manon des Sources

Oh, da hau ich doch gleich noch einen drauf – was ihnen sehr gefallen dürfte :-) - Sie schreiben: Aber Swatch Chef Hayek scheint das überhaupt nicht zu kümmern. Sowenig er sich um die gesellschaftliche Etikette schert, … Ja, Boezinger, wenn die „Etikette“ nicht dem Inhalt entspricht, dann pfeif ich drauf. Ihnen – sie scheinen ja sehr in der „Symbolik“ zu Hause zu sein - kann ich Hans Christian Andersens (1837) Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ wärmstens empfehlen. Erstaunlich doch, wie helle Köpfe es früher gab! Wo sind sie?


Manon des Sources

Ach Boezinger, warum so gehässig? Wenn Sie von "hochkarätig" sprechen, dann scheiben Sie den Satz doch einfach für alle verständlich zu ende. So einfach ist es. Dann brauchen Sie mich nicht jedes Mal anzupissen! Wer sprich von "blöd"?? - Wer kann denn etwas dafür, dass Sie so sehr darauf erpicht sind, Ihre Theorien von „Schlangen“, „Satanismus“, „Mondlandung“ an den Mann/Frau zu bringen. Es ist (uns) doch völlig wurst, ob und wer auf dem Mond gelandet war und wer was glaubt zu wissen! Waren Sie am 20. Juli 1969 schon auf der Welt?? Um noch einen draufzuhauen, greifen Sie Herrn Nick Hayek nun einfach persönlich an, und zwar auf eine ganz biedere Art und Weise, die allerdings zu Ihrem Gebaren passt. Herr Hayek ist weder respektlos noch „zer-L-aust“ noch hat er ein „bescheidenes Niveau“. Niveau hängt nicht vom Bankkonto sondern von der inneren Grösse ab. Es ist eine Frage des Charakters, der Weisheit und einer gewissen Demut, sich in dieser Schein-Welt einfach als normaler Mensch zu bewegen, das ist Charakter. Die wirklich Grossen dieser Welt waren nie jene, die sich in den Vorderrund drängten. Herr Nick Hayek trägt meist ein Hemd, eine Jeans, und Sneakers. Was bitte ist daran respektlos, was rockig oder zer-L-aust?? Da schwingt doch eine ganz grosse Menge Neid und Missgunst ihrerseits mit. Wenn es Ihnen gut tut und sie es „nötig“ haben, dürfen Sie sich gerne in den Kreisen der Blender bewegen, aber bleiben Sie bitte dort!


Boezinger

MdS Sie lassen schon keine Gelegenheit aus, den Leuten zu zeigen, wie blöd Sie sind...! (Wenn's denn unbedingt sein soll: Bundesräte und andere Staatsgäste)


Boezinger

MdS Sie lassen schon keine Gelegenheit aus, den Leuten zu zeigen, wie blöd Sie sind...! (Wenn's den unbedingt sein soll: Bundesräte und andere Staatsgäste)


Manon des Sources

Bözinger - was sind für Sie denn "hochkarätige Gäste"? Beispiel?


Marmann

Schade dass das Gebäude so schnell altert! Schwarze Spuren vom Regenwasser, die sich überall auf den Obeflächen zeigen, sehen schreklich aus!


Boezinger

...und zur Omega-Satanisten-Schlange noch was: Nun ist auf dem Omega Areal auch noch dazu passend eine Mondlandefähre installiert worden. Eine soche Schabracke soll nun auf dem Mond gelandet sein... Ein Affront all jenen gegenüber, die realisiert haben, dass niemals eine Mondlandung stattgefunden hat, weil es schlichtweg nicht möglich ist und wir allesamt angelogen wurden. (Der Mond besteht aus einem plasmaähnlichen Stoff und ist nicht fest). Aber Swatch Chef Hayek scheint das überhaupt nicht zu kümmern. Sowenig er sich um die gesellschaftliche Etikette schert, sonst würde er sich seinen Mitarbeitern und hochkarätigen Gästen gegenüber nicht respektlos in einem zerlausten Rockeroutfit präsentieren. Aber sowas passt natürlich alles ganz gut zu Biel und seinem bescheidenen Niveau... Und bevor nun eine/r wie Manon des Sources unbedacht in die Tasten schlägt, sollte er sich folgende Dokumentation zu Gemüte führen: https://www.kla.tv/11705


Manon des Sources

Boezinger - Ihr Verhalten ist einzig artig!. Ist es nicht unglaublich erstaunlich, dass ausgerechnet Sie jemanden „überschätzen“? Weshalb SIE „mich“ überschätzen, kann ich nicht einmal ansatzweise nachvollziehen, aber Sie werden es uns sagen, ich brauch’s konkret. Worüber habe ich nichts zu sagen?? Auch hier bitte konkret. Ich soll die „Klappe halten“? Zwinge ich Sie dazu das zu lesen, was ich schreibe? Wo ist denn eigentlich Ihr Problem? Ich kann Sie übrigens beruhigen, das Gebäude, resp. der Swatch-Neubau ist keine Schlange, es ist ein Drachen. Ich war soeben dort und habe mich erkundigt. Der Vorschlag, so zu bauen, kam vom Japanischen Architekten. Ich hoffe, alle „armen Seelen“ finden jetzt ihre Ruhe. Und Sie, Bözinger, können getrost am Drachen vorbei fahren, ohne Gefahr zu gehen, dass er sie verschluckt oder verhext. Auch wenn Sie schreiben „Die Schlange, ein Satanistensymbol, hat Biel gerade noch gefehlt“ so war eben genau das nur heisse Luft.


Boezinger

…und hier – fast überstürzt und mit rechthaberischem Eifer – meine Bestätigung… Brauchen Sie's konkreter? Wenn Sie nichts zu sagen haben, so halten Sie doch wenigsten Ihre Klappe!!!


Manon des Sources

Boezinger - Sie dürfen sich gerne so äussern, dass man weiss, wovon sie sprechen. Man kann gerne noch die Mafia, welche ihren Ursprung übrigens in Spanien hat und nicht in Italien, den IS, die Rechtsradikalen, die baskische Untergrundorganisation, die Nachfahren der Wickinger und viel schlimmer, jene Despoten nennen, welche ein Osmanisches Grossreich errichten wollen (wie einmal fast gehabt) und daran sind, die Fundamente zu bauen …. gibt es sonst noch etwas in diese Richtungen??


Boezinger

Manon des Sources, ich habe Sie ganz offensichtlich überschätzt...


Manon des Sources

Obser-va-Dor: Und was wollen Sie Nick Hayek nun unterstellen? Er sei Mitglied eines „Geheimbundes“ und treibe „sein Unwesen“, baue deshalb eine „Schlange“? Der Architekt ist ein Japaner, und in Japan und den Ländern rund herum ist nicht die Schlange von Bedeutung, sondern eher der Drachen. Und, wenn das Gebilde nun ein Drachen ist? Dann ist Ihre Theorie nur heisse Luft! Sie sagen: „Der junge Libanese (gemeint ist wohl Nick Hayek, 64) wird schon wissen, weshalb er diesen Aeskulap in Holz aufrichten liess!“ So, so, haben sie oft Halluzinationen? Äskulap“ IST keine Schlange sondern der Gott der Heilkunst. Und wovon soll ich mich nun fürchten?


Observador

@Manon des Sources: Dass es Geheimbünde gibt und welche fatalen Auswirkungen sie haben, weiss man nicht erst seit dem 11. September.Gladio (Attentat in Bologna), P26 oder die Sonnentempler usw. sind nur ein paar Beispiele. Auch die Freimaurer treiben ihr Unwesen in Biel und sind nicht zu unterschätzen. Bei gewissen Glaubebensgeinschaften steht der Symbolismus an erster Stelle. Der junge Libanese wird schon wissen, weshalb er diesen Aeskulap in Holz aufrichten liess!


Boezinger

Amen...


Manon des Sources

Boetzinger: Sie sagen: . "als Ihnen die Wahrheit verkünden!" Ja, wie sagte eine weise betagte Freundin doch hie und da, "die Wahrheit ist wie eine Kugel, sie sieht von jeder Seite etwas anders aus" - oder - nimm meine Augen und schau - oder - bevor du nicht einen Tag in meinen Schuhen gelaufen bist .. - ja, so sieht jeder die Wahrheit etwas anders. Man darf auch kritisch und gleichzeitig zuversichtlich sein und mit offenen Augen durch diese Welt gehen.


Manon des Sources

Boezinger - vielen Dank, ich habe mir diesen Link angeschaut. Ja, es gibt weisse und schwarze Mächte, wie es Licht und Schatten gibt. Diese können uns aber auch nur dann beeinflussen, wenn wir dies zulassen, und, man darf sich nicht von all dem einschüchtern lassen, was im Netz und in gewissen Kreisen herumgeistert (Geheimbünde etc.). Ob das Gebäude, welches dort gezeigt wurde, wirklich bewusst so gebaut wurde, wie dies gesagt wird (Schlange), kann ich nicht beurteilen, weiss aber, dass man auch hie und da in einem Gotteshaus ungute Gefühle empfinden kann, vor allem dann, wenn man in die Gruft herabsteigt - Konsequenz, dieses Gebäude verlassen und sich an die Sonne resp. ans Licht setzen.


Boezinger

Manon des Sources, über das Thema des Satanismus sollten Sie nicht so leichtfertig hinweggehen… Schauen Sie sich meinen Link an und recherchieren Sie. Sie werden zu ganz erstaunlichen Einsichten gelangen. (Wikipedia , Google und übriger Mainstream werden Sie eher desinformieren als Ihnen die Wahrheit verkünden).


Biennensis

Mir persönlich gefällt die japanische "Schlange" nicht. Auch die bereits unübersehbaren Spuren ("Regenwasser-Streifen") an der Aussenhülle ist nichts für Ästheten. Ob die Feuerwehr diesen Winter wegen Dachlawinen über der Gottstattstrasse (Sorry! Nicolas-G.-Hayek-Strasse) wieder ausrücken muss, wird sich zeigen.


Manon des Sources

:-) :-) diese Vorstellung gefällt mir sehr gut, gratuliere!


tg

Ich fasse mal zusammen: Der Loderer, der alles unter Kontrolle hat, ist nackt vor den Spiegel gestanden, hat sich orange angemalt, hat dreimal laut "Zysset!" gerufen, einen Löffel Apfelmus gegessen, und dann hat's geklöpft und geräuchnet und er war verschwunden und dafür war eine grosse Schlange da und Shigeru Ban stand daneben. Faszinierend, aber auch ein bisschen unghür, nicht?


Manon des Sources

Boezinger, stehen sie mal nackt vor den Spiegel :-) oder :-( ? Was sehen Sie? Schlangen werden in der Tiefenpsychologie als Phallussymbol gedeutet und als Hinweis auf sexuelle Bedürfnisse verstanden. Ebenso werden Schlangen mit Männlichkeit und Heilung in Verbindung gebracht (Schlangenstab des Heilgottes Äskulap - Symbol an Apotheken - Heilung, Krafttier googeln).


Manon des Sources

Oh, dann hoffe ich, dass Sie nie einen Apfel essen werden, die Frucht der Sünde! :-) :-)


Boezinger

Die Schlange, ein Satanistensymbol, hat Biel gerade noch gefehlt. Doch warum nicht? Es fehlt ja auch im Vatikan nicht…:https://www.youtube.com/watch?v=yPUH50xvOB8


Ritiker K.

Mir gefällts. Obwohl - etwas Farbe fände ich gut.


Manon des Sources

hm - nein, nicht Singapur sondern Tokyo - der Architekt, Shigeru Ban, ist japanischer Herkunft - auch nicht Kapstadt, die Familie Zysset lebt in Kamerun und nicht in Südafrika.


hm

m.E. sind weder Schlange noch Orangen-Haus verortet. Weder sind wir in Singapur noch in Kapstadt...


Manon des Sources

Die "Bieler" Baubehörden, oder müssen wir sagen, der Herr Benedikt Loderer, der ja das Sagen hat, sind nicht "flexibel". Immerhin geht es bei Swatch um ein Unternehmen, welches viele Arbeitsplätze offeriert. Das schöne Objekt hätte auch anderswo gebaut werden können!! Dass die Familie Zysset so bedrängt wurde, (Fr. 100'000.-- Busse), ist und bleibt ein unverständlicher Skandal, den u.a. auch Loderer inszeniert und zu ertreten hat.


sokrates

Das Rote Zysset Haus an der Mettstrasse muss behördlich neu gestrichen werden. Im Schlangenbau zeigt sich die flexibilität der Bieler Baubehörden.


Manon des Sources

Mir gefallen sowohl die schlichte Architektur als auch das Spiel mit Licht und Material in den lichtdurchfluteten Räume, in denen man atmen kann. Eine Meisterleistung in allen Belangen (Material) die nur durch eine perfekte Zusammenarbeit und gegenseitigem Respekt entstehen kann. Ich verneige mich.


Manon des Sources

Spirit off - das würde bedeuten, dass Einige ihr "Gesicht" verlieren, welches sie schon gar nicht mehr zeigen dürfen, sie schweigen lieber, nach dem Motto, ich bin dann mal weg …… :-(


spirit off

Nach dem bald 60 jährigen Kongresshaus, (was mit der Beton_Idee, permanent die Wirtschaftlichkeit "pflegt") endlich was NEUES, sogar mit Schweizer Holz, was bei der übertriebenen Tissot Arena, als Nachbar der Berner Fachhochschule BFH, Architektur, Holz und Bau AHB, eben total fehlt! - Jetzt noch den Ostast mit dem wie früher geplanten Bieler Süden/Grossen Moos verbinden und den Westast endlich vergessen lassen! Somit Strandboden, Vingelz, Tüscherz/Alfermee, Wingreis, Twann und Ligerz/Schafis als Erholungsregion aufwerten...


Nachrichten zu Mitreden »