Sie sind hier

Frage der Woche

Ab Oktober sind wieder Anlässe mit über 1000 Personen erlaubt. Freuen Sie sich darauf?

Beantworten und kommentieren Sie unsere Frage der Woche.

Symbolbild Keystone
  • Umfrage

Umfrage

Ab Oktober sind wieder Anlässe mit über 1000 Personen erlaubt. Freuen Sie sich darauf?

Sie haben bereits abgestimmt. Nachfolgend das aktuelle Ergebnis.

Resultate
Insgesamt 194 Stimmen
Ja, endlich gibt es wieder Grossanlässe.
13%

Ja, nur so können die Veranstalter überleben.
25%

Nein, ich finde das zu gefährlich.
45%

Nein, ich mag generell keine Menschenmassen.
16%

Kommentare

Boezinger

SirPlatoon Die Bilder zeigen von aussen gesteuerte Unruhen zum Zwecke eines Regierungssturzes– nicht zuletzt wegen der Unbestechlichkeit in Sachen Corona – wie sie aus der Ukraine und von anderen von aussen gesteuerten Farbrevolutionen bekannt sind.


Biennensis

Fragen über Fragen: Gehe ich jetzt an einen Eishockeymatch, oder an einen Maskenball? Über 1'000 Personen sollen erlaubt sein. Frage: Was soll ich mit diesem "ü-1'000er-Müschterli" als Abozahler des EHC Biel-Bienne anfangen, wenn das Stadion 6'521 Zuschauer fasst? Ok, da werden ja noch alle Stehplätze aufgehoben, was meine Chancen - je nach Sicht der Dinge - steigert oder verringert. Meine Befürchtung: Die Eishockeysaison 2020/21 verkommt für alle Abozahler zu einer reinen "Katz-im-Sack-Lotterie", weil bei weit über 1'000 verkauften Abos das Losglück (?) entscheiden muss. Von einer zweiten Corona-Welle ganz zu SCHWEIGEN. Fällt die Saison 2020/21 ins Wasser, ist das Geld definitiv futsch, weil sich der EHC Biel-Bienne eine Vergütung/Rückzahlung nicht leisten kann. Auch darf man die Masken-Clowns beim Bundesamt für Gesundheit (BAG) niemals für voll nehmen. Mein Fazit: Bei so vielen Unsicherheiten macht der Kauf eines Saison-Abo überhaupt keinen Spass mehr... Mit der "ü-1'000-Beruhigungspille" hat sich das Bundesamt für Gesundheit etwas Druck genommen und etwas Bedenkzeit verschafft - mehr nicht!


SirPlatoon

@Boezinger Klar in einem so Weltoffenen Land wie jenes welches von Lukaschenko regiert wird. Ist ein Chapeau im ganzen betrachtet doch recht armselig. Man betrachte nur die Bilder nach der Wahl.


jost.rindlisbacher

Sehr geehrter,Herr Normaudenker Sie vergleichen Birnen, mit Äpfeln. Es ist richtig das die Kantone in gewissen Beklagen autonom entscheiden können. Aber das Corona ist Weltweit ein Grosses Problem. Und Massnamen wichtige Entscheide sind sollten von der Obersten Behörden veranlasst werden. Die Maskenplicht gilt ja auch Schweizweit. Auch im Appenzellerland. Fazit wir haben das Glück und leben in einer Schweiz wo jeder seine Meinung haben darf, auch der Herr Boezinger...…………wünsche allen ……BLEIBEN SIE GESUND……


Boezinger

Hier ein weiterer Beleg dafür, dass es sich bei "Corona" um einen Riesenschwindel handelt. Soeben beschuldigte Alexander Lukaschenko, Präsident von Weissrussland, die WHO, dass sie ihn vor ca. zwei Monaten mit $ 90 Mio zu bestechen versuchte, für den Fall, dass er in seinem Land den Lockdown durchsetzen würde. Nachdem dieser das verweigert hat, wurde die Summe auf $ 900 Mio. erhöht, was er ebenfalls zurückwies. Chapeau vor solch integren Politiker! Hier den Link zur betreffenden Pressekonferenz: https://www.youtube.com/watch?v=M8OQByvrxNc


Normaudaenker

Nein, Herr Rindlisbacher. Der Kantönligeist ist richtig und wichtig. Ein Kanton Appenzell Innerrhoden mit 0 Fällen braucht garantiert nicht diesselben Massnahmen wie ZH oder GE. DAS würde dann niemand verstehen und auch nicht mehr mitgetragen. Wenn es in Genf regnet, brauche ich in Biel auch keinen Schirm oder wenn ein Reifen platt ist, wechsle ich nicht gleich beide oder alle vier. Oder ist das bei ihnen anders? Man soll und muss da eingreifen und Massnahmen treffen, wo es nötig ist und nicht noch unnötig der Wirtschaft schaden. So nimmt man die Leute mit! Oder befürworten Sie auch die Sippenhaft?


superb

Wenn sich jeder/alle an die Vorgaben des BAG hielte, hätten wir schon viel eher zur ,,Normalität,, zurückkehren können. Ich hoffe dass die Veranstalter die geplanten und bewilligten Anlässe konsequent gemäss den Vorgaben durchziehen, und Personen die sich nicht daran halten, wegweisen. Ps: Das der ÖV (Busse, Zug ect.) keine Desinfektionsmittel anbieten müssen ist ein WITZ.


jost.rindlisbacher

Aber das tragen einer Maske , ist kein freipass um die Distanz von 1.5 meter nicht einzuhalten.Nun wir werden es ja dann sehen. Welche Vorsichtsmaßnahmen für den besuch eines Heimatbesuches vorgeschrieben werden.Bleibt nur zu hoffen das dann auch für alle gilt.Und nicht der Kantönli Geist wieder ausartet. War ja bis jetzt eine wahre Katastrophe . Waten wir mal ab.


Normaudaenker

@Rindlisbacher Sie verwechseln da gewisse Dinge. Deshalb gilt ja allgemein, wer den Abstand von 1,5m nicht einhalten kann, soll Maske tragen. Was man gehört hat, wirds ja Maskenpflicht geben. Daher also kein Problem. Da sehe ich andere Grossanlässe ohne Sitzplätze oder zumindest fixen Plätzen schon deutlich kritischer.


jost.rindlisbacher

Mann kann gespannt sein, wie die Schutzmassnahmen namen dann aussehen werden. Habe schon gehört das Hockeyklubs z.b ZSC die volle Sitzplatz Kapazität nutzen wollen. von 1.5 Meter also keine Rede.bei 1.5 M Distanz könnte in der Tissot Arena jeder 4 Sitzplatz benutzt werden. Das diese Rechnung für einen Klub nicht aufgeht, da muss man kein Mathematiker sein . Fazit, es wir sich zeigen, wer bereit ist, unter diesen Umständen noch lust hat ein Eishockey Match sich anzusehen.Kommt hinzu das es ja um car nichts mehr ernsthaftes geht. Kein absteiger, aufsteiger.... etc etc . Wünsche dem EHC Biel trotzdem eine gute Saison.....Und ....BLEIBT ALLE GESUND .....ist immer noch das wichtigste. Habe fertig.....


Nachrichten zu Mitreden »