Sie sind hier

Surfen in Biels Strassen

Zu hoher Preis

<span style="font-weight: bold;">Zu hoher Preisfürs Gratis-Surfen</span><br>Surfen in Biels Strassen ist beliebt – BT 27. Dezember<br>Das gratis Surfangebot in der Bieler Bahnhofstrasse entspricht laut Zeitungsbericht einem Bedürfnis. Der Preis ist jedoch hoch. Tatsächlich ist die Strecke vom Einkaufszentrum Seeland bis zum Zentralplatz eine der meist verstrahlten Zonen in Biel. Durch die, für das Surfen verwendeten, digitalen WLAN-Funksender hat sich die Situation zusätzlich verschlechtert. <br>Anwohner und Verkaufspersonal werden einer Dauerbelastung ausgesetzt. Vermutlich ist sich Herr Ulrich Münch dieses Problems nicht bewusst (verharmlosend wurde im BT vom 19. Juli 2007 der WLAN-Sender mit einem Babyphone verglichen). WLAN-Strahlung ist jedoch eine besonders aggressive Strahlung. Bekannte und verbreitete Symptome bei empfindlichen Menschen sind unter anderem «prickelnde» Finger, Herzklopfen, Lähmungserscheinungen und Schlafprobleme. Ich habe persönlich meine Erfahrungen gemacht und werde die Bahnhofstrasse meiden.<br>Die deutschen Ärzte schlagen mittlerweile wegen der vielen Strahlungsbetroffenen Alarm. In der Schweiz hingegen probieren die Mobilfunk- und WLAN-Betreiber mit allen Mitteln die kritischen Stimmen zum Schweigen zu bringen. Sie profitieren von der Tatsache, dass die meisten Menschen den, medizinisch nachgewiesenen, zusätzlichen körperlichen Dauerstress nicht sofort wahrnehmen oder die Ursache nicht kennen. Die bestehenden gesetzlichen Grenzwerte stammen aus der Analogfunktechnik und sind unbra<span style="font-weight: bold;">uchbar und veraltet.</span><br style="font-weight: bold;">Paul D. Nijman, Gerolfingen&nbsp;

Nachrichten zu Leserbeiträge »