Sie sind hier

Studen: Tiere im Stall gequält

Bestehende Gesetze müssen angewendet werden.

<span style="font-weight: bold;">Gesetze anwenden</span> <br>Studen: Tiere im Stall gequält<br>Es ist eine alte Wahrheit: In der Schweiz sind alle Gesetze gemacht, damit sie umgehen werden können. Über die Strenge dieser Gesetze und deren Anwendungen kann das ganze Schweizervolk nur lachen.<br>Fall Studen: Wie viele geräucherte Hinterschinken wurden von diesem himmmeltraurigen Pseudo-Bauer an die korrupten Kontrolleure seiner Ställe in den letzten fünf bis sechs Jahren gespendet? <br>Diesem Bauer sollte eine Haltung von Tieren aller Art auf Lebenszeit verboten werden. Aber, wer ergreift eine solche Massnahme? An Weihnachten und zwischendurch fehlen ja dann die Schinken...<br>Man sollte ausser dem Bauer auch sämtliche involvierten, korrupten Kontrolleure aus allen Ämtern verbannen.<br><span style="font-weight: bold;">Paul Jungo, Grenchen</span>

Nachrichten zu Leserbeiträge »