Sie sind hier

Philippe sucht

Unser Spitzenkoch auf der Suche nach dem besten App für Schweizer Rezepte

Regelmässig macht sich unser Spitzenkoch Philippe Berthoud auf die Suche nach den besten Lebensmitteln in der Region. Diese Woche sucht er nach der besten Rezepte-App in der Schweiz.

Bild: zvg
  • Dossier

Philippe Berthoud

Einmal im Monat mache ich mich auf die Suche nach den besten Lebensmitteln in Biel und Umgebung. Ich teste alles was ess- und trinkbar ist. Vom Wienerschnitzel zum selbst gemachten Eistee, vom Gipfeli zum lokalen Bier. Den Test dokumentiere ich mit Fotos. Alles jedoch ohne Gewähr - denn es geht um meinen persönlichen Geschmack und meine Vorlieben.

Ohne mein Telefon wäre ich aufgeschmissen. Sämtliche Termine, Kontakte und Projekte trage ich darin rum. Auch habe ich diverse Apps installiert, wie du wohl auch. Was du aber auf meinem Telefon kaum findest, sind Rezepte Apps. Die schreibe ich lieber selber. (Die Rezepte, nicht die App)

Doch nun nimmt mich wunder, was die Rezepte-Apps aber so zu bieten haben. Vor allem will ich wissen wie es um Schweizer Rezepte steht. Sind Schweizer Rezepte überhaupt vertreten? Und wenn ja, wie sieht es mit der Qualität und Quantität der Rezepte aus.

Beim Suchbegriff „Schweizer Rezepte“ erhalte ich eine Unmenge von Vorschlägen. Von „Schweizer Fleisch Academy“ über „My Italian Recipes“ bis zu „Abnehmen in Schlaf“ ist alles dabei.

Einige Apps scheinen aber durchaus Schweizer Rezepte zu beinhalten. Ich lade mir also 3 Apps runter - hier das Ergebnis.
 
Swiss Foods von Nguyen van Hung / Nur in Englisch

Preis: 5.-
Iphone

Zugegeben, es gibt schönere Apps. Die Rezepte sind in 6 Kategorien eingeteilt, wie „Swiss Desserts“, „Swiss Cheese“ oder „Swiss Holiday“. Wenn ich die App öffne, kommt mir unweigerlich die Tapete meiner Urgrossmutter in den Sinn, die sich mit den bunten Styling des Sofas stritt, sich aber deutlich vom lauten Muster des Teppichs abhob, welches bei mir ein Augenflimmern auslöste, das erst nach mehreren Tagen verschwand.

Es sind durchaus einige Schweizer Rezepte darunter, doch längst nicht alle kommen aus unserem Land. Ich kann die Hand ins Feuer legen, wenn ich behaupte, dass der „German Hazelnut Cake“, „Tiroler Cake“, „Fries with smoked Ailoi (Pommes mit geräucherter Knoblauchsauce) oder das „Coq au Vin“ nicht aus der Schweiz stammen. Hier aber eine Auswahl der Schweizer Rezepte:
-       Berner Rösti
-       Spätzli
-       Rotkraut
-       Aniskräbeli
-       Engadiner Nusstorte
-       Getränkter Zitronencake
-       Rüeblichueche
-       Fondue
-       Toblerone Soufflé

Insgesamt sind 100 Rezepte aufgelistet. Ich schätze, ungefähr 20% davon sind aus der Schweiz. Die App ist übersichtlich, doch das Design lässt zu wünschen übrig. Man kann die App nach Rezepten durchsuchen, diese via Facebook oder email teilen oder als Favoriten speichern. Die Fotos sind unprofessionell und im Text gibt es einige Rechtschreibfehler.
Sind die 5.- nicht wert. Da tut es auch dein altes, staubiges „Tip Topf“ Kochbuch im Bücherregal.



Recipes - Delicious Dipping Ideas von Gary O’Brian / Englisch

Preis: 1.-
Iphone

Auch hier, das Design ist shit. Sorry lieber Gary (oder wer auch immer die App designt hat) Hier ist mehr möglich. Hier findest du (fast) alles über Fondue. Es gibt Tipps und Tricks rund um die Zubereitung, Ideen für Fondue Partys, die Geschichte des Fondues, Infos zu diversen Behältern und Caquelons etc. Rezepte gibt es nicht viel. Ein Basisrezept für Käsefondue, sowie Rezepte für Schokoladen Fondues und Mexikanisches Fondue (mit Cheddar, Milch, Wasser, Zwiebeln, Peperoni…)
Wer keine Ahnung hat wie ein Fondue zubereitet wird, etwas Hintergrund Infos sucht und englisch lesen kann, ist mit dieser App gut bedient. That’s it. Schweizer Rezepte vermisse ich hier aber.



Schweizer Spezialitäten von Roger Bruder / Deutsch

Preis: 1.-
Iphone

Übersichtliche App, auf das wichtigste und wesentliche Reduziert. Keine Fotos, klare Rezeptangaben und das wärs. Zusätzlich findest du im App-Menu die Rubrik „Einheiten“ (1g = 1 Gramm etc.) „ABC“ mit Erklärungen was zum Beispiel „Abschmecken“ bedeutet und die Rubrik „Hilfe“ wo du nachlesen kannst, was du tun kannst wenn das Fleisch angebrannt ist oder die Gelatine klumpt. Es sind rund 190 Rezepte. Hier eine Auswahl der Rezepte:
-       Aargauer Buuretopf
-       Basler Brunsli
-       Berner Platte
-       Capuns
-       Cholera
-       Engadiner Hochzeitssuppe
-       Gemspfeffer
-       Hosechnöpf
-       Luzerner Birnenwecken
-       Pizokels
-       Zuger Kirschtorte

Diese App bietet eine super Auswahl an Schweizer Rezepten - sogar ich habe was dazu gelernt! Kein Schnick Schnack, viele Rezepte und Facts auf den Punkt.
Jedem zu empfehlen, der gerne urchig kocht oder etwas mehr über die Eidgenössische Küche erfahren möchte.

 

Generell bin ich aber ziemlich enttäuscht über das Schweizer Rezepte App Angebot. Gibt es doch eine fast unbegrenzte Auswahl an Rezepten in App und dem Internet, sind Schweizer Rezepte unter ferner liefen… leider.
Apps von grossen, Schweizer Rezepte-Plattformen wie Betty Bossy, Saisonküche etc. habe ich nicht getestet, da sie durchaus Schweizer Rezepte haben, aber sie sich nicht auf diese spezialisierten.
Darum gewinnt für mich ganz klar die Rezepte App von Roger Bruder

Nachrichten zu Essen und Trinken »