Sie sind hier

EHC Biel

Sieg in Lausanne nach Penaltyschiessen

Nach zwei Niederlagen mit nur einem Punkt holte der EHC Biel in Lausanne einen Zweipunkte-Erfolg: 2:1-Sieg und weil Davos in Langnau unterliegt, konnten die Seeländer den Vorsprung auf Platz fünf auf sechs Punkte vergrössern.

bmb. Noch bleibt für Biel eine Runde bis zur Olympiapause. Am Freitagabend gastiert Lugano in Biel und dank den zwei Punkten gegen Lausanne winkt die Chance auf den dritten Platz. Die Bieler mussten allerdings vorab in den letzten zehn Minuten und in der Overtime hart um den Sieg kämpfen. Auch in vier Minuten Unterzahl, nach dem man es selber in zwölf Minuten Powerplay verpasst hatte, ein oder mehrere Tore zu schiessen. Wirklich spannend wurde es in diesem Match erst in der Schlussphase, als erst Fuchs nach einer schönen Einzelleistung Biel in Führung brachte (53.) bevor Gernat nach einem heillosen Durcheinander vor Hiller drei Minuten später ausgleichen konnte. Schliesslich musste Biel in Unterzahl um den Punkt bangen. Mehr Glück als auch schon hatten die Seeländer dann im Penaltyschiessen, nach dem das Team zuvor viermal unter Törmänen (dreimal Penalty, einmal Overtime) verloren hatte. Fabian Sutter und Sam Lofquist waren die erfolgreichen Schützen, der starke Hiller parierte alle vier Versuche der Lausanner. Schon zuvor rettete er verschiedentlich.

Lausanne - Biel 1:2 (0:0, 0:0, 1:1 0:0) n.P.
5987 Zuschauer. - SR Eichmann/Mollard, Abegglen/Fluri. - Tore: 53. Fuchs (Kreis) 0:1. 56. Gernat (Herren) 1:1. - Penaltyschiessen: Frattin -, Sutter 0:1; Herren -, Fuchs -; Schelling -, Lofquist 0:2; Jeffrey. - Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Lausanne, 4mal 2 Minuten gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Jeffrey; Pouliot.
Lausanne: Zurkirchen; Junland, Genazzi; Gernat, Frick; Gobbi, Borlat; Fischer; Frattin, Jeffrey, Herren; Antonietti, Froidevaux, Conz; Zangger, Miéville, In-Albon; Schelling, Kneubuehler, Nodari.
Biel: Hiller; Forster, Jecker; Kreis, Fey; Lofquist, Maurer; Dufner; Pedretti, Pouliot, Rajala; Micflikier, Fuchs, Schmutz; Nussbaumer, Diem, Lüthi; Joggi, Sutter, Wetzel.
Bemerkungen: Lausanne ohne Huet, Ryser, Trutmann, Vermin, Walsky (alle verletzt), Danielsson und Pesonen (beide überzählige Ausländer), Biel ohne Earl, Lüthi, Neuenschwander, Steiner und Tschantré (alle verletzt). Timeout Lausanne (58:58).

 

Mehr zum Match im Bieler Tagblatt/E-Paper vom Freitag

Stichwörter: EHC Biel, Jonas Hiller

Nachrichten zu Aktuell »