Sie sind hier

EHC Biel

Rajala schiesst Biel knapp vor Schluss zum Sieg

Der EHC Biel gewinnt das Testspiel gegen den HC Fribourg-Gottéron 4:3. Toni Rajala gelingt der Siegestreffer 2,6 Sekunden vor Schluss.

Der EHC Biel im Einsatz.

Das erste und sogleich letzte Testspiel in Biel war teils geprägt von gefälligem Angriffshockey, teils dominierten aber auch wirre und wenig zusammenhängende Spielzüge das Geschehen in der mit 2117 Zuschauern besetzten Tissot Arena. 

Dabei legte Biel bis zur zweiten Pause zweimal vor (Rajala, Earl), worauf Fribourg jeweils der Ausgleich gelang (Bykow, Holdener). Schliesslich schien den Bielern der Heimsieg sicher, als Pedretti vier Minuten vor Ende des dritten Drittels in Überzahl zum 3:2 traf. Jedoch antworteten die Gäste auch dieses Mal – und zwar prompt: eine Minute später sorgte Sprunger mit seinem Treffer für die Verlängerung. Das dachten jedenfalls alle. 2,6 Sekunden vor Schluss traf Rajala im Powerplay zum nun definitiv entscheidenden 4:3.  bil

Mehr dazu im "Bieler Tagblatt" vom Montag

 

Biel - Fribourg-Gottéron 4:3 (1:0, 1:2, 2:1)

Tissot Arena. – 2117 Zuschauer. – SR Eichmann, Mollard; Kaderli, Micheli.

Tore: 3:37 Rajala (Pouliot, Fey) 1:0. 31:19 Bykow (Flavio Schmutz) 1:1. 33:08 Earl (Fey, Brunner) 2:1. 35:53 Holdener (Sandro Forrer, Schilt) 2:2. 55:55 Petretti (Riat, Rajala/5 gegen 4) 3:2. 56:51 Sprunger (Furrer) 3:3. 59:58 Rajala 4:3 (5 gegen 4). 

Strafen: 5mal 2 Minuten und 1mal 10 Minuten (Künzle) gegen Biel. 6mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron. 

Biel: Hiller; Fey, Salmela; Kreis, Maurer; Egli, Forster; Dufner; Suleski; Riat, Pouliot, Rajala; Brunner, Diem, Earl; Julian Schmutz, Lüthi, Hügli; Pedretti, Tanner, Künzle.

Fribourg-Gottéron: Waeber; Marco Forrer, Alplanalp; Schneeberger, Schilt; Stalder, Furrer; Holos, Chavaillaz; Lhotak, Walser, Vauclair; Rossi, Slater, Mottet; Sprunger, Bykow, Miller; Holdener, Flavio Schmutz, Sandro Forrer. 

Bemerkungen: Biel ohne Neuenschwander (rekonvaleszent), Fuchs, Moser, Petrig, Sataric und Tschantré (alle überzählig/geschont). Fribourg-Gottéron ohne Birner, Meunier (beide verletzt) und Marchon (überzählig/geschont). 5. Pfostenschuss Rossi. 42. Pfostenschuss Holos. 46:00 Timeout Fribourg-Gottéron. 

Nachrichten zu Aktuell »