Sie sind hier

EHC Biel

Neu auf Rang 3

Der EHC Biel gewann das 38. Saisonspiel in Genf mit 4:1 und stösst weiter nach vorne. Die Playoffs jedenfalls sind in Reichweite.

bmb. Man erwartete von Genf nach dem 3:7 am Samstag eine Reaktion. Doch die fiel insgesamt bescheiden aus. Biel kontrollierte weitgehend das Spiel, konnte sich auf einen starken Jonas Hiller verlassen, trug aber mit einem defensiv geschickten Spiel dazu bei, dass die Gastgeber nicht zu ihrem Spiel finden konnten. Auch in Unterzahl wehrten sich die Bieler bravourör, 70 Sekunden sogar in doppelter Unterzahl. Nach dem Führungstor von Neuenschwander war Biel die bestimmende, wenn auch etwas defensiver ausgerichtete Equipe, das 2:0 im MItteldrittel war nicht einmal unverdient, obwohl Servette zu mehr Chancen kam. Das frühe 2:1 zu Beginn des Schlussdrittels machte die Partie spannend, Genf stand dem Ausgleich ebenso nahe wie Biel dem 3:1, das dann in der 56. Minute durch Pouliot fiel.

Nächste Partien: Am Freitag in Zug, am Samstag daheim gegen Bern. Nun kann der EHC Biel, die Überraschung der Saison schlechthin /(und dies nach diesem letzten Krisen-Oktober) sogar vom dritten auf den zweiten Platz vorstossen.

Genève-Servette - Biel 1:4 (0:1, 0:1, 1:2)
5346 Zuschauer. - SR Eichmann/Massy, Borga/Altmann. - Tore: 6. Neuenschwander 0:1. 34. Tschantré (Pouliot, Rajala/Ausschluss Wick) 0:2. 41. Simek (Richard/Ausschluss Schmutz) 1:2. 57. Pouliot (Rajala, Kreis) 1:3. 58. Micflikier 1:4 (ins leere Tor). - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Genève-Servette, 5mal 2 Minuten gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Richard; Pouliot.
Genève-Servette: Mayer; Jacquemet, Tömmernes; Petschenig, Fransson; Wick, Löffel; Antonietti; Da Costa, Richard, Rod; Riat, Romy, Gerbe; Schweri, Rubin, Simek; Douay, Hasani, Heinimann; Traber.
Biel: Hiller; Jecker, Forster; Kreis, Fey; Steiner, Maurer; Dufner; Pedretti, Pouliot, Rajala; Micflikier, Fuchs, Earl; Tschantré, Diem, Wetzel; Schmutz, Neuenschwander, Fabian Lüthi; Joggi.
Bemerkungen: Genève-Servette Bays, Bezina, Descloux, Mercier, Spaling, Vukovic (alle verletzt), Almond (gesperrt), Biel ohne Lofquist (überzähliger Ausländer), Sutter, Valentin Lüthi (beide verletzt), Nussbaumer (geschont), Hächler (überzählig). 57. Timeout von Genève-Servette, ab 56:50 bis 57:51 ohne Goalie. Biel ab 59:45 ohne Goalie (Strafe gegen Genève-Servette angezeigt). 

 

Stichwörter: EHC Biel

Nachrichten zu Aktuell »