Sie sind hier

EHC Biel

Davos gleicht aus

Der HC Davos gewinnt gegen den EHC Biel 4:2 und gleicht die Viertelfinal-Serie zum 2:2 aus. Wie schon im dritten Spiel geraten die Bieler 0:2 in Rückstand, dieses Mal können sie sich aber nicht erfolgreich zurück kämpfen.

Der Bieler Fabian Sutter kurz bevor für Torschütze Beat Forster (hinten) auflegt. copyright: keystone

Wie schon am Donnerstag gerieten die Bieler auch am Samstag im vierten Spiel der Viertelfinal-Serie gegen den HC Davos 0:2 in Rückstand. Zweimal hatten die Davoser einen optimalen Start ins Drittel erwischt. Nach 69 Sekunden traf Dino Wieser. Und auch nur 86 Sekunden waren im Mitteldrittel gespielt, als Walser auf 2:0 erhöhte. Der Torschütze kehrte, wie auch Kousal, nach der Zwangspause vom Donnerstag ins Line-Up zurück. Jedoch setzte Davos-Coach Del Curto erneut auf zahlreichen Positionen auf die Jugend.

Die gegenüber dem dritten Spiel unveränderten Gäste aus dem Seeland waren mit diesem Rückstand schlecht bedient, waren sie doch im ersten Drittel nach dem Kaltstart besser ins Spiel gekommen. Jedoch wurde ihr Rhythmus durch mehrere Strafen gebrochen.

Auch nach dem frühen Gegentor im Mitteldrittel erholte sich der Qualifikationsdritte und verkürzte durch eine Einzelleistung Sutters. HCD-Verteidiger Nygren hatte dabei eine schlechte Figur abgegeben, korrigierte seinen Fehler aber sogleich mit dem 3:1. Wiederum steckten die Bieler nicht zurück und Forster stellte den erneuten Anschluss her.

Im letzten Drittel suchte Biel den Ausgleich, doch zu den gefährlicheren Chancen kam Davos mit mehreren Metalltreffern. Törmänen versuchte es schliesslich noch mit einem Mann mehr anstelle von Hiller, doch das ging - wie fast immer - schief. Rödin traf zum 4:2-Endstand.

 

Mehr zum Spiel und Stimmen der Protagonisten im Bieler Tagblatt vom Montag 

 

Davos - Biel 4:2 (1:0, 2:2, 1:0)

Vaillant Arena. – 6800 Zuschauer (ausverkauft). – SR Hebeisen, Mollard; Castelli, Gnemmi.

Tore: 1:09 Wieser (Du Bois) 1:0. 21:26 Walser (Sciaroni) 2:0. 26:05 Sutter (Wetzel) 2:1. 28:10 Nygren (Ausschluss Pedretti) 3:1. 37:38 Forster (Sutter) 3:2. 59:30 Rödin (ins leere Tor).

Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Davos. 6mal 2 Minuten (Fey, Steiner, Pouliot, Pedretti, Sutter, Schmutz) gegen Biel.

Davos: Senn; Nygren, Barandun; Du Bois, Buchli; Heldner, Jung; Paschoud; Rödin, Corvi, Kousal; Marc Wieser, Jäger, Little; Sciaroni, Walser, Dino Wieser; Simion, Weder, Frehner; Eggenberger.

Biel: Hiller; Jecker, Forster; Maurer, Steiner; Kreis, Fey; Dufner; Pedretti, Pouliot, Rajala; Neuenschwander, Diem, Fabian Lüthi; Micflikier, Fuchs, Earl; Schmutz, Sutter, Wetzel; Tschantré.

Bemerkungen: Davos ohne Ambühl, Kessler, Lindgren, Schneeberger (alle verletzt), Aeschlimann, Descheneau, Egli, Forrer, Jörg und Kindschi (alle überzählig).

Biel ohne Hächler, Joggi, Lofquist (alle überzählig), Nussbaumer (Elite-Junioren) und Valentin Lüthi (verletzt). 6. Simion scheidet verletzt aus. 12. Dufner scheidet verletzt aus. Pfostenschüsse: 12. Buchli, 53. Marc Wieser. Lattenschüsse: 24. Nygren, 44. Little. 57:59 Timeout Biel. Biel von 57:59 bis 59:31 ohne Torhüter.

Kommentare

sherbrooke

Jetzt ist der HCD definitiv im Play-off angekommen und spielt so wie AdC das haben will. Mit Emotionen, Speed und Kampfkraft dem Gegner den Rang abkaufen, so wie der Haudegen Dino Wieser das vorgezeigt hat. Jetzt wird es ganz schwierig, am Dienstag muss Biel dagegenhalten und wieder vorlegen!


Biennensis

Schade, aber am Ende geht der Sieg des HC Davos wohl in Ordnung. Kommt dazu, dass die Bündner die Torumrandung hinter Hiller vier Mal auf seine Qualität getestet haben.


Nachrichten zu Aktuell »