Sie sind hier

EHC Biel

Biel verliert letztes Testspiel / Forster verletzt

Der EHC Biel hat seine Vorbereitungsphase mit einer 4:5-Niederlage gegen Ligakonkurrent Genf-Servette abgeschlossen. Dabei gaben die Bieler einen Vorsprung in den letzten zehn Minuten Preis. Eine Hiobsbotschaft hatte der Klub vor dem Spiel zu verkünden: Beat Forster fällt drei Monate aus.

Biels Beat Forster muss sich am Meniskus operieren lassen. Keystone

Nebel prägte das letzte Testspiel des EHC Biel im Wislepark in Worb. Die Partie gegen Genf-Servette wurde in der Heimstätte des EHC Worb und des SC Ursellen ausgetragen, weil die Bieler Elite-Junioren gestern Abend die Tissot Arena besetzten. Über dem Eisfeld bildete sich eine Nebeldecke, wie sie manch ein Bieler noch aus dem alten Eisstadion in Erinnerung hat. Jedoch waren es die wieder von Chris McSorley geführten Genfer, die mit den eingeschränkten Sichtverhältnissen besser zurechtkamen. Während sich beide Teams, die nächsten Freitag zum Meisterschaftsstart erneut aufeinandertreffen werden, anfangs gegenseitig kontrollierten, verzeichnete Servette zunehmend mehr Spielanteile. Folgerichtig übernahm Genf in Überzahl durch Richard die Führung, die aber nicht lange währte. Eine Minute später glich Rajala aus und kurz darauf brachte Künzle Biel erstmals in Front. Danach legte man aufgrund des Nebels eine Pause ein, beziehungsweise drehten alle Spieler ein paar Runden, bis sich der Nebel verzog. Auch aus dem Staub machten sich dann beide Mannschaften knapp fünf Minuten vor Ablauf der 40 Minuten – natürlich wegen des Nebels. Diese Spielzeit löste sich irgendwie in Luft auf; sie wurde später nicht nachgeholt. Biel baute mit Brunners Powerplaytor den Vorsprung aus, ehe erneut Richard traf. Nach Pouliots 4:2 schafften es die Seeländer nicht, den Vorsprung über die verbleibenden zehn Minuten zu bringen. Almond und Rubin glichen zum 4:4 aus und Jacquemet schaffte acht Sekunden vor Ende sogar noch das siegbringende 5:4. bil

********************

Beat Forster muss sich am Meniskus operieren lassen

Hiobsbotschaft vor dem Saisonstart: Beat Forster fällt voraussichtlich drei Monate aus. Der Verteidiger muss sich am Montag am Meniskus operieren lassen. Die Verletzung hatte er sich im Sommertraining zugezogen. Ein fünfter Ausländer als Forster-Ersatz ist laut Sportchef Martin Steinegger derzeit kein Thema. bil

Mehr dazu und eine Analyse der Vorbereitung im "Bieler Tagblatt" vom Samstag

 

Biel - Genf-Servette 4:5 (0:0, 2:1, 2:3)

Wislepark, Worb. – 210 Zuschauer. – SR Mollard, Salonen; Rebetez, Wolf.

Tore: 25:34 Richard (Bouma, Wingels/5 gegen 4) 0:1. 26:32 Rajala 1:1. 28:05 Künzle (Kreis) 2:1. 41:51 Brunner (5 gegen 4). 47:21 Richard Wingels 3:2. 50:12 Pouliot 4:2. 54:53 Almond (Tömmernes/5 gegen 4) 4:3. 56:23 Rubin (Simek, Petschenig) 4:4. 59:52 Jacqueme 4:5.

Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Biel. 3mal 2 Minuten und 1mal 10 Minuten (Bouma) gegen Genf-Servette.

Biel: Hiller; Fey, Salmela; Kreis, Egli; Moser, Maurer; Sataric; Riat, Pouliot, Rajala; Earl, Diem, Brunner; Tschantré, Künzle, Pedretti; Schmutz, Neuenschwander, Lüthi; Hügli. 

Genf-Servette: Mayer; Jacquemet, Tömmernes; Vukovic, Fransson; Petschenig, Bezina; Antonietti, Mercier; Wingels, Almond, Bouma; Simek, Richard, Rubin; Wick, Romy, Rod; Douay, Heinimann, Berthon; Kast. 

Bemerkungen: Biel ohne Forster (verletzt), Fuchs (geschont), Dufner, Petrig, Suleski (alle überzählig) und Tanner (Elite-Junioren). Genf-Servette ohne Bozon, Fritsche und Völlmin. Rajala wird nach zwei Dritteln geschont. Biel ab 59:57 ohne Torhüter. 

Nachrichten zu Aktuell »