Sie sind hier

Laufsport

Vor drei Jubiläumsläufen

Seeland Running Die Veranstalter der Seeländer Läufe fanden sich zu ihrer traditionellen Jahreszusammenkunft ein. Im nächsten Jahr feiern der Kerzerslauf, der 100-km-Lauf von Biel und der Berglauf von Biel nach Magglingen Jubiläum.

Laufsport ist "in", da und dörte könnten es etwas mehr sein. Bildquelle: Keystone


Beat Moning
Vollzählig begrüsste Pierrette Blösch, die von der Seeländer Laufszene uns insbesondere vom Bieler Hunderter nicht wegzudenken ist, im Porter Romantica die Vertreter der elf Lauforganisatoren von Seeland Running. Und als wolle man den Namen die Ehre erweisen, ging es an der Sitzung und später beim gemeinsamen Nachtessen «romantisch» zu und her. Wobei, ganz alle waren nicht zufrieden, auch dem schlechten Wetter geschuldet. So klagten die Kerzerser und das OK vom ersten Bieler Waldlauf über «garstige» Verhältnisse und einem etwas geringeren Zuspruch als angenommen, «weil sich die Nachmeldungen in Grenzen hielten.» Im Falle des Kerzerslauf natürlich ein Jammern auf hohem Niveau. Der Saisonstart Mitte März zieht nach wie vor die Massen an. Von den 9200 Teilnehmern wurden 8100 klassiert. Auch das ungewöhnlich. Die Differenz von 12 Prozent konnte man sich nicht erklären. Eine Tendenz aber ist festzustellen: Etwas weniger gingen über die Originaldistanz von 15 Kilometer und im gleichen Masse hat der neue 5-km-Lauf zugenommen. Für die Jubiläumsausgabe am 17. März sind diverse Aktionen geplant.
Aufschwung zu erwarten
Wird auch beim 60. Bieler Hunderter der Fall sein. Präsident Jakob Etter, der in zwei Wochen den Stab an Martin Reber übergeben wird, selber aber dem neuen Organisationskomitee als Ressortleiter Sicherheit erhalten bleibt, blickte noch einmal zurück: «Es war eine wahnsinnige Vollmondnacht. Wer diese verschlafen hat, hat schlicht etwas verpasst.» Der Rückgang hielt sich in Grenzen und ein Aufschwung ist im Hinblick auf den 60. 100-km-Lauf nun deutlich spürbar. Aus Deutschland werden mehr anreisen als in den letzten Jahren, ist Etter überzeugt. Mit diesem Jubiläum wird das OK auch in mehr Professionalität übergehen. Das Sekretariat wird entsprechend besetzt sein, um den vielen Bedürfnissen gerecht zu werden. Von Biel nach Magglingen, ein Berglauf, der es in sich hat. Zum 40. Mal geht es im nächsten Oktober hoch. Christian Stauffer versprach, mit Zeitmessung und weiteren Verbesserungen die Zukunft sichern zu wollen. Allerdings strebt das OK nicht nach Rekorden. «Wir hätten wohl ein Problem, sollten sich mal über 200 Teilnehmer anmelden.» Nun, für ein Jubiläum ist mit allem zu rechnen. Die Organisatoren tun gut daran, sich zu wappnen.
Apropos wappnen: Der Stedtlilauf Aarberg, so heisst er neu, wie auch der Bürenlauf, konnten mit dem Wetter wie mit den Teilnehmerzahlen mehr als zufrieden sein. Das hat mitunter auch mit Innovation zu tun. Die Bürener haben den 5-km-Lauf ins Programm genommen, den Bürenlauf light, und sind damit bei den Läufern auf reges Interesse gestossen. Die Aarberger ziehen nun nach und bieten einen 5- und einen 10-km-Lauf an. «Wir wollen nicht stehen bleiben», sagte Tobias Bürgi. Die Bürener haben zudem mit einer Firmenwertung und einem Sie- und Er-Rennen Bedürfnisse aus dem Breitenlaufsport Rechnung getragen. Adrian Diethelm sprach denn auch von einem «Lauf der Rekorde.» Vor zehn Jahren hat er auf einen Notizzettel geschrieben: «1000 Teilnehmer sind mein Ziel.» Diese Marke wurde in diesem Jahr geknackt.
Beliebt sind zwei Läufe an der Grenze des Seelandes. Wobei beide Organisatoren (Emmenlauf Utzenstorf, Course des Pavés La Neuveville) bemängeln, «dass man aus dem Seeland durchaus noch etwas mehr Resonanz erhofft.» Nur, wer die Szene kennt, weiss: Der Bieler ist kein Läufer. Da wusste André Nussbaum vom 11-km-Lauf von Nidau eine Geschichte zu erzählen. «Wir haben auch Kinderrennen, doch die Schulen in Biel und Nidau haben auf unsere Bemühungen gar nicht reagiert. Die einzige Schule, die anwesend war, war jene von Péry-Reuchenette.»
Aufruf an die Schulen
Ein Aufruf also an die Lehrer dieser Schulen, mit einer Teilnahme zum Gelingen dieses Anlasses beizutragen. Denn: «Unser Ziel sind 300 Läufer und Läuferinnen. 284 kamen. Wir kämpfen um das Überleben. Aber ich bin mir sicher, 2018 wird es besser. Vorbildlich übrigens Aarberg: Da stehen die Schulen und Schüler voll hinter ihrem Stedtlilauf. An Diskussionsstoff fehlte es den Anwesenden nicht. Man tauschte sich aus, etwa im Bereich Sicherheit und Laufarzt. Dies nach einem Vorfall in Büren, über die verschiedenen Angebote der Zeitmessfirmen. Thema waren die Nordic Walker, die ambitioniert oder etwas weniger Startgelegenheiten suchen. «Soll man sie klassieren oder nur ein Alphabet mit Zeiten erstellen?» Schlüssige Antworten gibt es keine. «Die Nordic Walker darf man nicht unterschätzen. Sie sollen überall willkommen sein», lautet die Devise.


Terminliste 2018 Seeland Running
17. März: 40. Kerzerslauf

5. Mai: 4. 11-km-Lauf von Nidau

7. bis 9. Juni
Bieler Lauftage mit 60. 100-km-Lauf

15. August: 24. Emmenlauf

9. September: 39. Stedtlilauf Aarberg

13. Okober: 32. Bürenlauf

20. Oktober: 40. Berglauf Biel - Magglingen

11. November: 2. Intern. Bieler Waldlauf

24. November: 24. Course des pavés in La Neuveville.
Der 23. Course des pavés findet am 24. November 2017 statt.
 

Stichwörter: Seeland Running, Laufsport

Nachrichten zu Aktuell »