Sie sind hier

Automobil

Neel Jani steigt nach nur zwei Rennen aus Formel E aus

Nach nur einem Rennwochenende in Hong Kong beenden Neel Jani und Dragon Racing die Zusammenarbeit. Der Formel-E-Rennstall entspricht nicht den Ansprüchen des Jensers.

Neel Jani. copyright: Stefan Leimer/Bieler Tagblatt

Neel Jani zieht die Notbremse: Der Jenser Rennfahrer steigt aus der Formel E aus. Jani erlebte beim Saisonauftakt in Hong Kong Anfang Dezember ein enttäuschendes Debüt. In beiden Rennen fuhr er in der chinesischen Metropole jeweils als letzter gewerteter Fahrer ins Ziel (zweimal 18. Platz). Auch sein Teamkollege Jerome d’Ambrosio, immerhin ein Formel-E-Rennsieger, fuhr in den beiden Rennen weit hinterher. Das Fahrzeug von Dragon Racing war überhaupt nicht konkurrenzfähig. «Ich wusste, dass wir nicht gerade vorne dabei sein würden. Aber dass wir so weit weg sind, ist heftig», bilanzierte Jani damals.

Nun zieht der 34-Jährige die Konsequenzen. In einer am späten Mittwochabend veröffentlichten Mitteilung schreibt Jani: «Das Team und ich haben entschieden, dass es für die Zukunft beider Parteien besser ist, wenn wir die Zusammenarbeit beenden.» Das BT weiss, dass der Porsche Werksfahrer beim US-amerikanischen Rennstall mit teils haarsträubenden Bedingungen konfrontiert war.

Jani wird sich nun voll auf seine Einsätze mit Rebellion Racing in der Langstrecken-WM (WEC) konzentrieren. bil

Mehr zu Janis Ausstieg aus der Formel E im «Bieler Tagblatt» vom Donnerstag  

Nachrichten zu Aktuell »