Sie sind hier

Berlin

Studie: Industrie sieht Künstliche Intelligenz als Schlüssel-Faktor

Industrie-Unternehmen in Europa haben die Bedeutung Künstlicher Intelligenz als einen massgeblichen Schlüssel-Faktor für ihren künftigen Erfolg erkannt. Im Schnitt erwarten die Unternehmen dadurch Umsatzzuwächse von 11,6 Prozent bis 2030.

(sda) Dies geht aus einer Studie hervor, die von Hewlett Packard Enterprise (HPE) und den Ausrichtern der Konferenz Industry of Things World in Berlin durchgeführt wurde. "Unsere Umfrage zeigt, dass der europäische Industrie-Sektor die strategische Macht Künstlicher Intelligenz verstanden hat", sagte HPE-Manager Volkhard Bregulla am Montag in Berlin.

Nachrichten zu Wirtschaft »

Frage der Woche

Gehen Sie an den nächsten Läset-Sunntig in Ligerz?

Beantworten und kommentieren Sie unsere neue Frage der Woche.

Nachrichten zu Mitreden »

New York

Trump fordert vor Uno Engagement gegen Drogenmissbrauch

US-Präsident Donald Trump hat vor den Vereinten Nationen zu mehr Engagement im Kampf gegen den weltweiten Drogenmissbrauch aufgerufen.

(sda) "Das ist ein Problem, das jedes Land auf der Welt betrifft, das globale Drogenproblem - und was für ein grosses Problem es ist", sagte Trump am Montag in New York bei einem von den USA einberufenen Mini-Gipfel vor der Uno-Vollversammlung.

"Der Drogenmissbrauch kostet weiterhin zu viele Menschenleben in den USA und auf der ganzen Welt." Trump rief dazu auf, die Produktion illegaler Drogen stillzulegen und den Drogenmissbrauch zu bekämpfen. "So können wir Millionen und noch mehr Millionen von Leben retten."

Nachrichten zu Ausland »

Frankfurt

Frankfurt ist laut Studie grösster Brexit-Gewinner

Der Finanzplatz Frankfurt ist laut einer Studie der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) ein halbes Jahr vor dem erwarteten Ausstieg Grossbritanniens aus der EU der grösste Gewinner.

(sda) "Wir sehen Frankfurt als erste Adresse für die Brexit-Banken", sagte Helaba-Chefvolkswirtin Gertrud Traud am Montag. "Das ist keine Vermutung, das ist Fakt."

Insgesamt hätten sich 25 Geldhäuser - Stand heute - dazu entschlossen, wegen des Brexit substanziell Geschäft und Personal in die Mainmetropole zu verlagern. Frankfurt liegt damit auf dem Kontinent deutlich vor anderen Städten wie Paris, Dublin, Luxemburg und Amsterdam.

Nachrichten zu Wirtschaft »

Rom

Italien greift bei Einwanderungspolitik massiv durch

Italiens Regierung hat eine erleichterte Ausweisung von Einwanderern und eine deutliche Verschärfung des Asylrechts beschlossen. Ein entsprechendes Dekret wurde am Montag in Rom verkündet.

(sda) Innenminister Matteo Salvini sagte bei einer Pressekonferenz, mit dem Dekret könnten künftig Asylanträge ausgesetzt werden, wenn der Antragsteller als "sozial gefährlich" eingestuft werde oder in erster Instanz verurteilt worden sei. Die Asylanträge von Bewerbern, denen Drogenhandel oder Taschendiebstahl zur Last gelegt werde, würden abgelehnt.

Nachrichten zu Ausland »

Biel

Das Atomic Café startet mit Abendprogramm

Nebst dem regulären Morgenbetrieb öffnet das Atomic Café vom 1. Oktober bis zum 31. Dezember nun auch am Abend.

Das Atomic Café am Bieler Bahnhof hat sich unter der Führung von Rosemarie und René Triponez erweitert. Daraus erwachsen ist ein Publikum an Musikern und Zugreisenden, Elektrikern, Studenten, Poeten und Bäckern, Politikern und Flaneuren. Schlicht: an Menschen mit unterschiedlichsten Interessen, Ansichten und Fragen. Nun steht erneut ein Wandel an. Nach 22 Jahren aktiven Betreibens ziehen sich Rosemarie und René Triponez in den Hintergrund zurück um die Zukunft des Lokals zu verhandeln.

Nachrichten zu Biel »

Kanton Bern

Die hohe Belastung steigt weiter

Die mittlere Prämie der obligatorischen Krankenpflegeversicherung wird 2019 im Kanton Bern im Durchschnitt um 1,0 Prozent ansteigen, gegenüber einem Wachstum von 1,2 Prozent im landesweiten Durchschnitt. Die kantonale Spitalpolitik leistet einen nicht unwesentlichen Beitrag an die verhältnismässig tiefe Wachstumsrate in Bern.

Für das Jahr 2019 wird für die Beurteilung der Prämienerhöhung nicht mehr auf die Entwicklung der durchschnittlichen Prämie der ordentlichen Versicherung mit einer Franchise von 300 Franken ohne Modellrabatte und inklusive Unfalldeckung abgestützt, sondern auf die Erhöhung der mittleren Prämie. Sie ist definiert als das von den Versicherern geschätzte durchschnittliche Prämienvolumen pro Versicherten, heisst es in der Medienmitteilung.

Nachrichten zu Kanton Bern »

Gametipp

Neues Game aus der Schweiz hat das Zeug zum grossen E-Sports-Hit

«Retimed» ist ein Videospiel für mehrere Spieler gleichzeitig. In einer kleinen, kunterbunten Arena finden knackige Gefechte statt. Eine Mordsgaudi für zuhause, aber auch für unterwegs.

Simon Dick

Zwei bis vier Spielerinnen und Spieler können sich in sechs unterschiedlichen Arenen duellieren. Jeder Spieler, jede Spielerin wählt vor der Action zuerst eine Comicfigur aus, die er oder sie dann steuern darf. Sind alle bereit und startklar, kann es losgehen. Dann wird gejagt und weggeballert. Wer sechs Mal getroffen wurde, ist raus.

Nachrichten zu Digital »

Nachrichten zu Vermischtes »

Brüssel

EU-Kommission verklagt Polen wegen Zwangspensionierung von Richtern

Wegen der Zwangspensionierung zahlreicher oberster Richter verklagt die EU-Kommission Polen vor dem Europäischen Gerichtshof. Ein von der polnischen nationalkonservativen Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS) eingeführtes Gesetz verstosse gegen EU-Recht.

Nachrichten zu Ausland »

Seiten