Sie sind hier

Bern

Weko nimmt Banken wegen Mobile-Pay-Absprachen ins Visier

Der Kampf um die Vorherrschaft bei Bezahl-Apps in der Schweiz hat erneut die Wettbewerbshüter auf den Plan gerufen. Die Wettbewerbskommission (Weko) ermittelt gegen Schweizer Finanzinstitute.

(sda) Der Anlass: Der Verdacht auf einen Boykott von Apple Pay und Samsung Pay. Zugleich läuft aber weiterhin eine Untersuchung gegen Apple.

Die Wettbewerbsbehörde hat am Dienstag Razzien bei den Grossbanken Credit Suisse und UBS, der Postfinance sowie den Kreditkartenfirmen Swisscard und Aduno durchgeführt, wie sie am Donnerstag mitteilte. Es bestehe der Verdacht, dass die Schweizer Finanzinstitute sich abgesprochen hätten, ihre Kreditkarten nicht für die Benutzung mit Apple Pay und Samsung Pay freizugeben. Dies, um die Schweizer Bezahl-App Twint zu bevorzugen.

Nachrichten zu Wirtschaft »

Unterpremstätten

Apple-Zulieferer AMS muss Ziele zurückschrauben

Die schleppende Nachfrage nach neuen iPhones trifft nun auch den Halbleiterhersteller AMS: Der an der Schweizer Börse kotierte Konzern muss deshalb seine Umsatz- und Gewinnziele deutlich zurückschrauben.

(sda) Aufgrund kürzlicher Nachfrageänderungen seitens eines wichtigen Kunden rechnet das österreichische Unternehmen für das vierte Quartal nur noch mit einem Umsatz von 480 bis 520 Millionen Dollar, wie der Apple-Zulieferer am Mittwochabend bekannt gab. Bislang hatte AMS 570 bis 610 Millionen Dollar angepeilt.

Nachrichten zu Wirtschaft »

Ski alpin

Schweizer Slalom-Fahrer vor dem letzten Schritt

Die Schweizer Slalom-Fahrer wollen auch im WM-Winter ein Faktor sein. Der stete Fortschritt soll nun ganz nach oben führen. Den längst fälligen ersten Sieg hat auch Wendy Holdener im Visier.

(sda) Trotz anhaltender Aufbruchstimmung herrschen vor der am Wochenende in Levi in Finnland beginnenden Weltcup-Saison im Slalom bei den Verantwortlichen von Swiss-Ski Klarsicht und Realität vor. Anlass zu Veränderungen besteht nicht. Die Richtung, die nach der von Wendy Holdener angeführten Frauen-Equipe auch das Team der Männer eingeschlagen hat, stimmt. Der Slalom ist in unserem Land salonfähig geworden. Die langjährige Aufbauarbeit beginnt Früchte zu tragen.

Nachrichten zu Aktuell »

Eishockey

Noch keine Trainerentlassung in der National League

Es ist Mitte November und noch immer sind in der National League dieselben zwölf Trainer im Amt wie zu Saisonbeginn. Eine Seltenheit, wie ein Blick in die Vergangenheit zeigt.

(sda) Die Frage "Welcher Trainer fliegt als erstes?" wird bei den Buchmachern vor dem Saisonstart fast so heiss gehandelt wie der Meistertipp oder die acht Namen der Playoff-Teilnehmer. Noch ist es in der National League aber ruhig auf dem Trainermarkt - ungewöhnlich ruhig. Denn das Trainerkarussell im Schweizer Eishockey nahm Fahrt auf wie die Achterbahn im Vergnügungspark.

Nachrichten zu Aktuell »

„Krawattenzwang“

Das Treffen mit der Zukunft

Im persönlichen Blog berichtet Bernhard Rentsch, publizistischer Leiter der Gesamtredaktion und Chefredaktor „Bieler Tagblatt“ wöchentlich über Erlebnisse im privaten wie im beruflichen/gesellschaftlichen Leben – dies immer mit einem Augenzwinkern. Heute: Das Treffen mit der Zukunft.

Wann beginnt die Zukunft? Jetzt sofort? Morgen? In zehn Jahren? In 50 Jahren? In 1000 Jahren? Eine eindeutige Antwort bleibt offen, für jede und jeden ist das eine Frage der Situation, der Perspektive und der persönlichen Haltung.

Nachrichten zu Biel »

Tennis

Die heikle Revanche von Federer gegen den sanften Riesen

Roger Federer freut sich an den ATP Finals auf die Revanche für die Niederlage in Wimbledon gegen Kevin Anderson. Die Ausgangslage ist heikel: Bereits ein Satzverlust könnte zum Ausscheiden führen.

(sda) Tennis ist eigentlich eine sehr simple Sportart. Es gibt kein Taktieren, wer gewinnt ist eine Runde weiter, wer verliert, fährt nach Hause. Einzig an den ATP Finals ist alles ein bisschen anders. Roger Federer verlor sein Auftaktspiel gegen Kei Nishikori und darf immer noch auf den Halbfinaleinzug hoffen. Umgekehrt könnte es sein, dass er heute Donnerstagabend (21.00 Uhr) gegen Kevin Anderson gewinnt und in London dennoch ausscheidet.

Nachrichten zu Aktuell »

Abo

Zum Beispiel Grossaffoltern

Wahlen 18 Kandidaten haben sich für die Gemeinderatswahlen in Grossaffoltern aufstellen lassen. Anders als im Film «Zum Beispiel Suberg» dargestellt, sei der Zusammenhalt in der Gemeinde gross, so die Parteipräsidenten.

Abo

VERLAG
Herausgeber: Verlag W. Gassmann AG, Biel
Verleger: Marc Gassmann 
Leiter Verlag: Martin BürkiREDAKTION
Publizistische Leitung konvergente Gesamtredaktion:
Bernhard Rentsch und Julien Grindat

Abo

Stammt «Bäredräck» 
von Bären?

Lakritze Die einen lieben den Bärendreck heiss, die anderen finden ihn eklig. Doch woraus ist die Lakritze, wie die Süssigkeit auch genannt wird, gemacht?

Abo

Heisse Rhythmen

Lyss Danitsa und Irina & Jones sind die Bands, die morgen Abend in der Kufa in Lyss für Stimmung sorgen. Zu hören sind Hip-Hop, Soul, Funk und Reggae.

Seiten