Sie sind hier

Nachrichten zu Vermischtes »

Tel Aviv

Kurz vor Jom Kippur drei Palästinenser erschossen

Kurz vor Beginn des jüdischen Feiertages Jom Kippur haben israelische Soldaten nach palästinensischen Angaben am Grenzzaun zum Gazastreifen zwei Palästinenser erschossen, in der Jerusalemer Altstadt wurde ein weiterer Palästinenser getötet.

(sda) Bei einem Protestmarsch an der Sperranlage seien am Dienstag weitere 30 Menschen durch Schüsse verletzt worden, teilte das Gesundheitsministerium in Gaza-Stadt am Dienstag weiter mit. Eine Sprecherin des israelischen Militärs wollte sich zu den Angaben nicht äussern.

In Jerusalem wurde zudem ein Palästinenser erschossen, der nach Angaben der Polizei in der Nähe der Altstadt mit einem "scharfen Gegenstand" auf einen jüdischen Gläubigen und einen Polizisten losgegangen sei.

Nachrichten zu Ausland »

Abo

Twann

Temporeicher Läset mit perfekten Trauben

Martin Hubacher ist Ende August zum «Berner Winzer des Jahres» gekürt worden. Der Twanner hat den Titel jedoch kurzerhand in «Weingut des Jahres» umbenannt, denn ohne sein Team geht gar nichts. Das zeigt sich gerade beim Läset, der heuer besonders zackig abläuft.

Fussball

Liverpool und PSG sorgen für Spektakel

Der FC Liverpool ringt Paris Saint-Germain spektakulär 3:2 nieder. FC Barcelona dehnt seine Serie der Ungeschlagenheit in Champions-League-Heimspielen dank dem 4:0 gegen Eindhoven auf 27 Partien aus.

(sda) Zunächst hatten die Reds ihrem makellosen Auftakt im englischen Championat gegen Paris Saint-Germain eine nächste Demonstration folgen lassen: Power, Selbstbewusstsein ohne Ende und eine im Prinzip zu knappe 2:0-Führung nach 36 Minuten. Thomas Tuchels Equipe taumelte, fand aber unter Druck vorübergehend zur Orientierung zurück, ehe sie sie in der turbulenten Nachspielzeit doch noch einknickte - der am Auge leicht verletzte Joker Roberto Firmino fand Sekunden vor Schluss eine Mini-Lücke im Pariser Abwehrverbund.

Nachrichten zu Aktuell »

Washington

Stormy Daniels von angeblichem Sex mit Trump unbeeindruckt

Die US-Pornodarstellerin Stormy Daniels stellt Donald Trump in ihrem angekündigten Buch ein miserables Zeugnis aus - nicht als Präsident, sondern als Liebhaber. Das angebliche Abenteuer mit Trump vor zehn Jahren hat sie in keiner Weise beeindruckt.

(sda) Dies sei "der am wenigsten beeindruckende Sex" gewesen, den sie je gehabt habe, heisst es in am Dienstag veröffentlichten Vorabauszügen in der britischen Zeitung "Guardian". Trump habe diese Meinung seinerzeit "aber eindeutig nicht geteilt", fügt die 39-Jährige demnach ironisch hinzu.

Im Detail beschreibt sie in dem Werk mit dem doppeldeutigen Titel "Full Disclosure" (Volle Enthüllung) auch das Geschlechtsorgan des heutigen US-Präsidenten. In dieser anatomischen Expertise nimmt sie Bezug auf eine Figur aus dem Videospiel "Mario Kart", welche die Form eines Pilzes hat.

Nachrichten zu Vermischtes »

Nachrichten zu Vermischtes »

Nachrichten zu Vermischtes »

Zürich

Technische Störung auf der SBB-Strecke Bern-Olten behoben

Bahnreisende auf der Neubaustrecke zwischen Bern und Olten haben am Dienstagabend Geduld gebraucht. Wegen einer technischen Störung im Stellwerk war die Strecke ab 17.15 Uhr nur beschränkt befahrbar. Die Störung dauerte bis zirka 19:45 Uhr.

(sda) Drei Fernverkehrszüge der Linien IC1, IC8 und IR15 waren vorübergehend gar blockiert, hiess es von Seiten der SBB. Reisende mussten wegen Umleitungen teilweise mehr als zwei Stunden Verspätung hinnehmen.

Weil die Verspätung mehr als eine Stunde betrug, verteilte das Zugpersonal Sorry-Checks an die Reisenden. In zwei Wagen des IC8 funktionierte die Klimaanlage nicht einwandfrei. Das Zugpersonal gab Getränke ab.

Nachrichten zu Vermischtes »

Bern

Heinz Brand (SVP) soll zweiter Nationalrats-Vizepräsident werden

Der Graubündner SVP-Nationalrat Heinz Brand soll zweiter Vizepräsident des Nationalrates werden und 2021 turnusgemäss ins Präsidium nachrücken. Seine Fraktion hat ihn am Dienstag nominiert.

Nachrichten zu Schweiz »

Nachrichten zu Vermischtes »

Seiten