Sie sind hier

Nachrichten zu Vermischtes »

Nachrichten zu Vermischtes »

London

Britischer Abgeordneter Stephen Barclay neuer Brexit-Minister

Der bisherige Gesundheits-Staatssekretär Stephen Barclay wird neuer Brexit-Minister der britischen Regierung. Premierministerin Theresa May ernannte Barclay am Freitag für den Posten.

(sda) Der bislang eher unscheinbare Abgeordnete folgt Dominic Raab nach, der im Streit um das Brexit-Abkommen zurückgetreten war. Barclay hatte zuvor einen Posten als Staatssekretär im Gesundheitsministerium inne.

An die Stelle der ebenfalls zurückgetretenen Arbeitsministerin Esther McVey tritt die frühere Innenministerin Amber Rudd.

Nachrichten zu Ausland »

Nachrichten zu Vermischtes »

Brig VS

Viola Amherd ist die Favoritin mit Negativschlagzeilen

Die Walliser CVP-Nationalrätin Viola Amherd sieht sich als Mittepolitikerin und Brückenbauerin. Der SVP ist die Anwältin und Notarin jedoch zu links und feministisch. Als Einzige der Bundesratskandidaten hat sie in jüngster Zeit für negative Schlagzeilen gesorgt.

(sda) Als Amherd ihre politische Karriere bei der Oberwalliser CVP im Jahr 1992 startetet, hätte sie niemals gedacht, dass sie eines Tages für den Bundesrat kandidieren würde. Und trotzdem wird die 56-Jährige heute als Nachfolgerin der scheidenden CVP-Bundesrätin Doris Leuthard gehandelt. Lange galt sie als klare Favoritin.

Nachrichten zu Schweiz »

Altdorf

Heidi Z'graggen gilt als Wegbegleiterin von Sawiris

Frau, Innerschweizerin und bereit für die Landesregierung: Die 52-jährige Urner CVP-Justizdirektorin Heidi Z'graggen hat zwar keine Erfahrung als Bundesparlamentarierin. Sie blickt aber auf eine lange Politkarriere zurück und hat ein breites Netzwerk.

(sda) 2004 hatte sie im Urnerland für eine Überraschung gesorgt: Ihre Wahl in die Kantonsregierung schaffte Heidi Z'graggen aus dem nichts mit einem Glanzresultat. Die damals 38-Jährige arbeitete zuvor als Primar-und Sekundarlehrerin und studierte und doktorierte in Politikwissenschaften an der Universität Bern.

Nachrichten zu Schweiz »

Nachrichten zu Vermischtes »

Hergiswil NW

Hans Wicki ist ungeduldig und geht gern Risiken ein

Führungserfahrung in Politik und Wirtschaft: Dies kann der Nidwaldner Bundesratskandidat Hans Wicki vorweisen. Der smart auftretenden FDP-Ständerat gilt zwar als Aussenseiter. Er ist aber überzeugt, dass das Risiko zum Erfolg gehört.

(sda) Der 54-jährige Wicki wohnt mit seiner Frau, der ehemaligen Skirennfahrerin Monika Hess und seinen zwei Kindern in Hergiswil. Er war dort Gemeinderat und Gemeindepräsident.

Wickis politische Karriere verlief schnell, die Nidwaldner schienen seine zupackende Art zu schätzen. 2010 wurde er im ersten Wahlgang in die Kantonsregierung gewählt, wo er bis 2016 politisierte. 2015 wurde er Ständerat des Halbkantons. Dabei schaffte der Freisinnige das Kunststück, dieses Mandat erstmals überhaupt der CVP zu entreissen.

Nachrichten zu Schweiz »

Wil SG

Für Karin Keller-Sutter läuft weiterhin alles wie am Schnürchen

Karin Keller-Sutter galt früh als Favoritin für die Nachfolge von Johann Schneider-Ammann und steht vor dem letzten entscheidenden Schritt: Nach der Nomination durch die Fraktion wartet nun noch das Wahlprozedere der Bundesversammlung am 5. Dezember.

(sda) Alles scheint wie am Schnürchen zu laufen: Vor einem grossen Medienaufgebot hatte die St. Galler Ständerätin am 9. Oktober im heimatlichen Wil bekanntgegeben, dass sie für den Bundesrat kandidieren will.

Seither wurde sie von der Kantonalpartei nominiert, absolvierte mit den anderen beiden Kandidierenden der FDP eine Art Roadshow quer durchs Land. Und nun steht nur noch das Wahlprozedere durch die Bundesversammlung mit all seinen Unwägbarkeiten bevor.

Nachrichten zu Schweiz »

Bern

CVP-Fraktion nominiert Viola Amherd und Heidi Z'graggen

Die Walliser Nationalrätin Viola Amherd und die Urner Regierungsrätin Heidi Z'graggen sind die offiziellen Bundesratskandidaten der CVP. Das hat die Fraktion am Freitagabend entschieden. Elisabeth Schneider-Schneiter und Peter Hegglin sind damit aus dem Rennen.

(sda) Die 56-jährige Walliserin Viola Amherd sitzt seit 2005 im Nationalrat. 1993 bis 1996 war sie Stadträtin von Brig-Gils, danach Vizepräsidentin und schliesslich 12 Jahre lang Präsidentin der Stadtgemeinde. In diesem Amt hat sie sich das Rüstzeug für das Regierungsamt auf Bundesebene geholt.

Nachrichten zu Schweiz »

Seiten