Sie sind hier

Biel

Und der Bieler Kulturpreis geht an...

Der Gemeinderat verleiht den Kulturpreis der Stadt Biel 2016 an die Künstlerin Isabelle Freymond. Darüber hinaus erhält die Veranstaltung «Joli mois de mai» die Ehrung für kulturelle Verdienste. Die Preisverleihung findet heute Dienstag im Theater Palace statt.

Darf sich bald über den Bieler Kulturpreis freuen: Schauspielerin und Künstlerin Isabelle Freymond. zvg

Der Kulturpreis der Stadt Biel geht an Isabelle Freymond, eine junge, mehrsprachige und vielseitige Künstlerin aus dem Bereich der Bühnenkunst. Isabelle Freymond ist 1980 in Biel geboren, schweizerisch-deutsche Doppelbürgerin und sowohl in der Schweiz wie auch im Ausland tätig. Sie hat insbesondere mit verschiedenen Bühnenkunst-Aktivitäten, Aufführungen für Jugendliche (Leitung Junges Theater Biel, Theater Orchester Biel Solothurn TOBS; Vorstand «à propos» Gastspiele für junges Publikum) wie auch für Erwachsene zur kulturellen Belebung und Förderung beigetragen. Von 2003 bis 2009 sowie 2013 und 2015 engagierte sie sich als Schauspielerin und bei der Kreation der Aufführungen des Vereins «OFF SZoEN». Im Sommer 2016 spielt Isabelle Freymond die Rolle der Anna im Freilichtspiel «Der Richter und sein Henker - Dürrenmatt zurück am Tatort» in Ligerz. Sie hat ausserdem an Kino-, Stimm- und multidisziplinären Performanceprojekten mitgemacht. Ihr Talent wurde bereits mit anderen Preisen ausgezeichnet (Kanton Bern und Migros-Kulturprozent). Die Stadt belohnt Isabelle Freymonds vielfältige und multikulturelle Beiträge, die dem Geist Biels sehr gut entsprechen.

Des Weiteren verleiht der Gemeinderat die Ehrung für kulturelle Verdienste 2016 an die Veranstaltung «Joli mois de mai». Er dankt damit den Organisatorinnen und Organisatoren für ihr ausserordentliches Engagement für bildende Kunst in Biel. Jeweils im Mai lädt die Bieler Sektion von visarte Schweiz (dem Berufsverband visuelle Kunst) zum Stelldichein in die Bieler Altstadt. Jeden Abend neue Kunstschaffende, jeden Abend neue Vernissagen, jeden Abend neue Sparten zeitgenössischer Kunst - von Malerei, Zeichnungen, Objekten und Fotografien bis hin zu Video, Installationen, Konzerten und Performances. Bieler Kunstschaffende und eingeladene Gastkünstler aus der ganzen Schweiz und dem Ausland erhalten in der «Alten Krone» und in der «Voirie» eine Plattform, welche sie ohne Vorgabe und ohne Jury für einen Abend bespielen können. Die lebendige Bieler Kunstszene überrascht unkundige Besucherinnen und Besucher und die kundigen gehen sowieso hin. Die «Alte Krone» wird für einen Monat zu einem Ort des Austauschs, für Gespräche und Entdeckungen - und sowieso immer auch ein Ort zum Essen und Geniessen. Die Organisation des «Joli mois de mai» erfolgt ehrenamtlich durch die Mitglieder des Vorstandes von Visarte Biel/Bienne unter Leitung der beiden Co-Präsidenten Robert Schüll und Marina Porobic.

Die Feier zur Verleihung des Kulturpreises der Stadt Biel und der Ehrung für kulturelle Verdienste findet am 29. November statt. Der Austragungsort wird noch bekannt gegeben. mt

Nachrichten zu Kultur »