Sie sind hier

Kyburg-Buchegg

Selbstunfall mit Feuerwehrfahrzeug

Auf der Talstrasse in Kyburg-Buchegg kam gestern Abend ein Feuerwehrfahrzeug von der Strasse ab, rutschte eine Böschung hinab und kippte auf die Seite.

  • 1/3 Bilder: zvg/pks
  • 2/3 Bilder: zvg/pks
  • 3/3 Bilder: zvg/pks
zurück

pks. Der Lenker verletzte sich leicht; die Strecke blieb mehrere Stunden lang gesperrt.
Der Fahrer eines sogenannten Hubretter-Fahrzeugs war am Samstag Abend, 14. April 2012, gegen 19.20 Uhr auf der Talstrasse in Kyburg in Richtung Biberist unterwegs. Als ihm ein Personenwagen entgegenkam, lenkte er das Feuerwehrfahrzeug an den rechten Fahrbahnrand. Dabei gerieten die rechten Räder von der Fahrbahn ab. In der Folge rutschte das mehrere Tonnen schwere Fahrzeug die rund drei Meter hohe Böschung hinunter und kippte auf dem angrenzenden Wiesland auf die rechte Seite um. Der Lenker zog sich leichte Verletzungen zu. An dem Fahrzeug entstand erheblicher  Sachschaden.

Die Bergung des verunfallten Wagens erfolgte mit einem Kranfahrzeug und dauerte mehrere Stunden. Während dieser Zeit blieb die Strecke zwischen Kyburg und Küttigkofen gesperrt; der Verkehr wurde durch die Feuerwehren Biberist und Kyburg-Buchegg umgeleitet.

Nachrichten zu Schweiz »