Sie sind hier

Biel

Mehr erneuerbare Energieproduktion

Der ESB erhöht die Anteile seiner erneuerbaren Eigenproduktion, indem er in die Beteiligungen am Wasserkraftwerk Argessa AG investiert.

Wasserkraftwerk der Argessa AG. Bild: zvg

Gestern Donnerstag hat der Energie Service Biel (ESB) den Anteil der Axpo an der Argessa AG übernommen. Bei der Argessa AG handelt es sich um ein Wasserkraftwerk in der Walliser Region Leuk, das sich im Besitz verschiedener Konzessionsgemeinden sowie der Axpo Power AG befindet. Letztere hielt bis anhin 35 Prozent an dem Kraftwerk. Die Übernahme dieses 35 Prozent- Anteils am Pump-Speicher-Kraftwerk ist ein langfristiges, strategisches Investment des ESB, welches der Strategie des Verwaltungsrates und auch der Eigentümerstrategie der Stadt Biel entspricht.

Ergänzung zu bisherigen Portfolios
Der ESB nutzt damit die Chance, seine erneuerbare Eigenproduktion zu erhöhen. Das Werk stellt dabei eine Ergänzung zum bisherigen Produktions- und Beschaffungsportfolio dar, da es sich beim Werk Argessa um ein Pump-Speicher-Kraftwerk handelt. Im Vergleich zu den Laufwasserkraftwerken kann es flexibel eingesetzt werden. Die produzierte Energie wird direkt für die Belieferung der Endkunden in Biel eingesetzt.

Mit der Übernahme der Axpo-Anteile an der Argessa AG erreicht der ESB das Ziel, dass jedes Stromprodukt des ESB einen Anteil erneuerbare Eigenproduktion enthält. mt

Nachrichten zu Wirtschaft »